Einen Monat im neuen Heim

Jetzt nach über vier Wochen weiß ich, woran mich alles erinnerte. Dieses Gefühl, wenn man im
Urlaubsort die neue Bleibe bezieht. Es fühlt sich alles zwar schön und toll an, aber eben auch
fremd. Man behandelt alles respektvoll, weil es sich nicht anfühlt, als würde es einem gehören,
als lebe man das Leben eines Anderen. Und so war es hier in den ersten Wochen: schön, aber
fremd. Nicht unseres. Wir genossen das Leben hier, aber mit Abstand, als lebten wir den Traum
von Fremden. Und so langsam, immer mehr, kommt im Herzen an, dass das hier wirklich,
tatsächlich unser neues zu Hause ist.

2 Responses to “Einen Monat im neuen Heim”

  1. Frau Bruellen Says:

    Genau so war es bei uns am Anfang auch! Wirklich. Jetzt nur noch, wenn der Hübsche und ich im Dunkeln bei einem Bier oder Glas Wein auf dem Balkon sitzen und geniessen….

  2. Simone Says:

    Mir geht es genauso. Sind seit 7 Wochen in unserem Haus und bin noch nicht so richtig angekommen. Vielleicht ändert sich es sehr schnell, wenn die Renovierung abgeschlossen ist…