Sie kam, sah und verlor

ihren ersten Zahn! Gestern Abend beim Putzen fast verschluckt. Und jetzt sieht sie noch süßer
aus mit ihrer ersten Zahnlücke.

Aber diese Sache mit der Zahnfee nervt mich. Wer hat sich das denn ausgedacht? 20 kleine
Geschenke? Oder gar Geld? Bin ich reich? Nö. Das macht jede Familie anders erklärten wir und
einigten uns gemeinsam auf eine Milchzahndose und einen Mutter-Tochter-Shopping-Tag
für den allerersten Verlorenen.

5 Responses to “Sie kam, sah und verlor”

  1. Frau Muschel Says:

    Na das ist doch eine schöne Idee :) Mutter-Tochter-shopping-day zum ersten ausgefallenen Zahn, ja das ist schön.

    Bei meinen Jungs kam/kommt die Zahnfee und legt eine kleine Münze hin. Natürlich bin ich die Zahn(pummel-)fee *gg* und sammel die Zähnchen in einem Döschen.
    So hat das meine Mutter bei mir gemacht, und ihre Mutter bei ihr…usw usw….

    Liebe Grüße
    Danny Muschel

  2. Zimtapfel Says:

    Das mit der Zahnfee ist auch sowas, das aus amerikanischen Filmen und Fernsehserien zu uns rübergeschwappt ist und unbesehen übernommen wurde. Für meine Wackelzähne hab ich noch nichts bekommen, da wurden nur die ersten in einem Döschen gesammelt, aber irgendwann geriet auch das in Vergessenheit.

  3. aleXXblume Says:

    Bei uns gab’s nur für den ersten was, dann nichts mehr. Gesammelt werden sie auch. :)

  4. Jacqueline Says:

    Ohhhh. Wackelzahn-Zahnlücke. Meine Güte, die Zeit rast aber auch.
    Zahnfeegedöns wird es hier auch nicht geben, soviel steht fest. Aber was besonderes muß einfach sein.
    Ach, ich freu mich für Euch. Die Kleinen werden groß. Unaufhaltsam.

  5. Patricia Says:

    Oh, bei uns gabs nur die Wackelzahndose – und natürlich mentale Unterstützung für den Wackelzahn-König. Irgendwie widerstrebte es mir ein wenig, natürliche körperliche Vorgänge zu belohnen …