Was tun mit Heliumballons?

Gestern bekamen wir drei Ballons geschenkt und kaum zu Hause ging die Klopperei eigentlich schon
los. Erst große, zuckersüße Kinderkulleraugen, dann Besitzansprüche lautstark melden. Von allen
Kindern. Ja, auch von Ben. Heute dann zwei Besuchskinder dazu. Und immer noch nur drei Ballons.

Kurzerhand dann die Idee am Abend, bevor die Ballons nicht mehr kulleraugentauglich, sondern
taschentuchwürdig aussehen: Wir schicken die Ballons auf Reisen und wünschen uns was.
Und da standen wir nun alle fünf am Abend in der Sonne im Garten, die drei Ballonkinder sagten
ihre Wünsche und dann ließen sie die Ballons fliegen. Wir verdrehten uns die Hälse um zu schauen,
wo sie hinfliegen und rannten dann noch raus auf den Weg um noch mal genauer zu schauen,
dazu gesellte sich ein Nachbarskind, das auch schauen wollte und da standen wir und schauten
bis nur noch drei kleine Punkte am Himmel zu sehen waren und irgendwann waren auch die weg.
Danach ging ich rein und brachte vier Wuselknusel ins Bett. Das Leben kann so schön sein.

6 Responses to “Was tun mit Heliumballons?”

  1. Minizickenmama Says:

    Das klingt so wundervoll ♥

  2. Ellen Says:

    Eine schöne Idee…

  3. frau siebensachen Says:

    boah, das hast du aber elegant gelöst!
    (manche geschenke kann frau nicht schnell genug wieder aus dem haus haben, gell?)

  4. GZi Says:

    Schöne Idee und tolle Lösung! Habt Ihr denn auch Zettelchen an die Ballons gebunden?

  5. kassiopeia Says:

    Ich fands auch wunderschön. Aber Zettelchen gab es nicht, weil die Kinder weder lesen noch schreiben können, aber wir haben ganz fest daran gedacht und nun wird sind es Herzenswünsche.

  6. sandra Says:

    also..ich mag ja Astrid Lindgren….
    Aber Du hast auch richtiges schreibtalent…Wie wÄre es nach dem Geburtenberichtsbuch mit einem süssen Kinderbuch über den alltäglichen Wahnsinn einer Grossfamilie?
    Zum schmunzeln,vor dem geistigen Auge sehen für die eltern und zum wiedererkennen für die Kinder?