Mein Kind

Das Tochterkind fängt bitterlich an zu weinen, weil ihr der Kindergarten droht, während ihr
grösster kleiner doofer Bruder gemütlich bei 39°C bei mir zu Hause bleiben darf und sagt
schluchzend: „Aber das ist gemein! Außerdem muss der Noah mich dann nachher abholen und
das ist doch zu anstrengend für ihn, wenn er krank ist!“ Empathie war schon immer ihre große
Stärke.

3 Responses to “Mein Kind”

  1. Rinjah Says:

    Hui, die kann aber schon argumentieren, da macht das diskutieren sicher spass.

  2. Patricia Says:

    Gute Besserung dem kleinen Bruder und ja, diese logischen Argumentationsstränge :-) – gescheites Mädchen!

  3. jo Says:

    Hui, schlaues Mädchen, das habe ich hier auch und muss mittlerweile aufpassen wie ein Luchs, dass ich mich nicht andauernd in Diskussionen verzetteln lasse ;-) typisch Mädchen