Aus dem Bauch heraus

Gestern Abend nach einem langen Nachmittag, unterwegs allein mit den vier Kleinen zum letzten
Laternenlauf in diesem Jahr, saßen wir alle zusammen auf der Couch im fast Dunklen. Die Kinder
waren müde, hatten rote Wangen von der Kälte, saßen glücklich dort und genossen die letzten
Minuten Sandmann. Ben hatte ich eben gestillt, er saß halb auf mir. Und wie sie da so saßen und
die Kulleraugen leuchteten, ich sehen konnte wie groß alle schon wieder geworden sind, dass
Tom wirklich aussieht, als würde er im Frühjahr drei werden… Und alle so einzigartig und unterschiedlich,
sind, konnte ich gar nicht anders als denken: Was für ein Glück! Schon vier mal war ich schwanger,
vier Mal hab ich schon ein Kind unter dem Herzen getragen, mit ihnen schon im Bauch innig Kontakt
gehabt, sie liebevoll ausgebrütet, unterschiedlich zur Welt gebracht, zu unterschiedlichen Zeiten
und Schwangerschaftswochen. Und sie sind so gut gelungen, alle so toll, jeder für sich ein einzigartiger
toller kleiner Mensch. Und plötzlich war ich stolz. Stolz und glücklich. Eigentlich unbeschreiblich.

Comments are closed.