Haltlos

Vor ein paar Wochen befestigte ich mit einem Klebestreifen zwei Sterne an der Decke im Wohnzimmer.
Irgendwo auf dem Blog ist auch ein Foto davon.
Gestern Abend fiel mir und dem Mann auf, dass er herunter gefallen war. Ausgerechnet gestern. Wir
klebten den Stern am Abend zusammen wieder an die Decke und heute, ich komme gerade rein vom
Abholen der Kinder, liegt er wieder auf dem Sofa. Herunter gefallen. Sich nicht halten könnend.

Seit heute frisst sich die Idee in mein Herz, dass es nur der falsche Zeitpunkt war. Ich kann den
Gedanken einfach nicht ertragen mein Kind für immer verloren zu haben, nie im Arm halten zu dürfen,
nie berühren zu dürfen, niemals zu sehen oder an meinem Kind schnuppern zu können. Ich hoffe,
ich will glauben, dass unser Stern auch noch mal herunter fällt und erneut den Weg zu uns findet.

Du fehlst mir so.

17 Responses to “Haltlos”

  1. Janine Says:

    :`-(

    Es tut mir einfach so leid für Dich. Ich hatte so mit Dir gehofft …

  2. Ines Says:

    Waren es nicht zwei Sterne die da oben hangen?

    Alles Liebe Frau Kassiopeia

  3. GZi Says:

    Ganz bestimmt wird ein neuer Stern scheinen und Euch Licht und Liebe geben. Deswegen wird der Schmerz nicht aufhören, aber durch deine Kinder, Deinen Mann und irgendwann durch einen neuen Stern wird der Schmerz linder und erträglicher. ich drücke Dich!

  4. frau siebensachen Says:

    ich bin ganz sicher, daß es der falsche zeitpunkt war!

    manche kindlein schaffens eben nicht im ersten ‚anlauf‘. beim nächsten mal dann aber haben sie umso mehr schwung.

    *trööööst*
    ach…

  5. Evi Says:

    Ich hatte mein erstes Kind verloren und dafür hab ich jetzt das tollste Kind der Welt. Wenn die erste Schwangerschaft gut gegangen wäre, wäre sie jetzt nicht bei mir.
    Oder vielleicht ist es sogar dieselbe Seele, wer weiß…

    Alles wird gut!

  6. Stadtmoewe Says:

    Dein letzter Satz ist ein wunderschöner Gedanke. Genau so wird es sein … wenn die Zeit dafür reif ist. Ganz, ganz sicher!

    Einen lieben Gruß an dich und deine Familie!

    (Ich habe all das 2x erlebt – ein Baby sogar in der 11. Woche verloren – und egal, wieso und warum, es gibt Sachen im Leben, die genauso passieren müssen, damit anderes zugelassen werden kann.)

  7. kerstin Says:

    Er wird es. Sicher.
    Meine drei Sterne waren der Weg um jetzt das Kerlchen im Arm halten zu können.
    Und Dein Stern wird den Weg zu Dir finden.

    Liebe Grüße

  8. Lynny Says:

    Ein Engel schrieb ins Lebensbuch
    den Namen eines Kindes.
    Und vermerkte,
    als er schloss das Buch…
    Zu gut für diese Welt.

    Ich wünsche Dir von Herzen ganz viel Kraft für die nächste Zeit. Auch ich habe zwei Sternenkinder, Sie sind einmal in der 11ssw und in der 16ssw von uns gegangen. Tief in meinem Herzen sind sie immer bei Mir. Ich weiß, was Du gerade durchstehst, aber ich weiß auch, dass alles seine Zeit hat.
    Euer Herzenskind, wird den Weg zu Euch finden. Sammle Kraft und auch an den ganz, ganz schweren Tagen, leuchten die Sterne…………..

  9. Zickenbändigerin Says:

    Liebe Frau Kassiopeia,
    die Trauer und Verzweiflung springt einem aus jeder Zeile entgegen. Ich bedauere zutiefst das Sie diese Erfahrung gerade jetzt, so kurz vor Weihnachten machen mussten. :o(
    Ich habe mein drittes Kind in der Adventszeit 2007 verloren. Ich drücke Sie.
    Liebe Grüße

  10. eva Says:

    1. Februar 2004
    wird hier auch immer, wenn auch still, an unser sternchen gedacht.
    1 monat später war Luzia in meinem Bauch, unfassbar, vor allem für den arzt, der mich fast ausgeschabt hätte, weil plötzlich der hcg-wert wieder anstieg und er das als „reste der alten schwangerschaft“ deutete, aber ich wußte, das ist ein baby.
    es tut mir so leid, dass ihr das vor weihnachten durchmachen müßt.
    meine tolle hebamme sagte zu mir damals: „auch das gehört manchmal zu einem frauenleben dazu“ , untröstlich, aber ja, wir frauen sind stark, und auch das ist eine geburt gewesen. schone dich, nimm dir deine zeit, und die adventszeit gibt dir vielleicht auch kraft.
    kraft, trotzdem an das wunder zu glauben. im nachhinein wirst du verstehen.
    fühl dich gedrückt!
    lg eva

  11. Nane Says:

    Liebe Frau Kassiopeia, es tut mir sehr leid, dass es nun doch Abschied nehmen musstest.

    Ich fühle mit Dir und wünsche Dir viel Kraft und liebe Menschen, mit denen Du Deine Trauer teilen kannst. Ich erinnere, wie schrecklich hilflos und unendlich traurig ich mich in der gleichen Situation gefühlt habe. Wenige Tage vor Weihnachten 2008 habe ich ein kleines Herzchen verloren, es durfte noch nicht einmal schlagen. Es zog mir damals den Boden unter den Füßen weg. Heute habe ich das Kind ganz fest in meinem Herzen, gedenke ihm still – doch meine Trauer ist einer tiefen Dankbarkeit gewichen. Dieses kleine Wesen war so kurze Zeit bei uns, und hat dennoch soviel bewegt, es hat uns verändert, hart geprüft und zusammenrücken lassen, hat unserem Leben mehr Tiefe gegeben und uns reifer gemacht, es hat den Weg bereitet und uns reflektieren lassen – es hatte vielleicht nur diese Aufgabe, nur diesen Sinn – aber ist das nicht viel? Und ich verdanke ihm unser wunderbares, fröhliches und vor Lebenslust strotzendes kleines Mädchen, das schon 3 Monate später begann, in mir zu wachsen und gerade friedlich in seinem Bettchen schläft. Gib nicht auf, ruhe Dich aus und erhole Dich im Kreis Deiner Lieben- ganz sicher wartet eine andere kleine Seele schon ganz begierig darauf, in Eure Familie aufgenommen zu werden!

  12. steffi Says:

    dieser eintrag von dir liest sich wunderschön. auch hier war es kurz vor weihnachten, als sich unser erstes gemeinsames kind von uns verabschiedete und sich entschlossen hat, später nochmal zu kommen. ruh dich aus, erhol dich, sammle wieder kraft und genieße jede minute mit deinen entzückenden mäusen. ich drück dich mal ganz lieb.

  13. Sabrina Says:

    Liebe Frau Kassiopeia,

    ich bin hier sonst ganz still, aber ich weiß, wie in dir gerade alles zerreißt. Ich hab das selbst im Frühjahr erfahren müssen. Ich bin überzeugt, dieses kleine Seelchen ist bei euch, so wie meines noch bei mir ist. Und irgendwann, da bin ich mir ganz sicher, kommt es zurück. Meines zu mir und deines zu dir. Und dann wird alles gut und du wirst das kleine Menschlein, das zum Seelchen gehört, kennenlernen dürfen. So wie ich auch meines.

    Fühl dich gedrückt.

  14. laudi Says:

    Ganz sicher. Ihr Stern kommt wieder und wird bleiben.
    Viele Grüße an Sie und Ihre Familie.

  15. Klabauter Says:

    Herrjeh. Lass dich mal in den Arm nehmen… *drück*

  16. Morvarida Says:

    Es tut mir unendlich leid, was Sie in der letzten Zeit erleben mussten.
    Ich weiß nichts zu sagen, außer, dass ich für Sie und Ihr Herzkind bete.
    Vielleicht kann Ihnen irgendwann dies hier helfen:
    https://www

    Ich denke an Sie.
    Ganz liebe Grüße

  17. fraumuemmel Says:

    Ich kann nicht in Worte fassen, wie Leid es mir tut!
    Ich wünsche Ihnen alle Kraft der Welt.
    Vor kurzem hörte ich ein Lied, dabei musste ich an Sie denken..

    Ihr Engel ist leider nicht mehr bei Ihnen, aber dennoch ist er zum Teil Ihrer Familie, Ihres Herzen geworden und dort wird er für immer leben.

    Ich schicke Ihnen ganz viel Wärme!