Loslassen

Ich konnte es erst nicht. Es heißt zwar Adventskranz, aber für mich war es mehr. Dieser Kranz gab mir
Trost. Wenn die Kerzen brannten, leuchtete die Figur in den schönsten Farben und ich fühlte mich meinem
verlorenem Kind so viel näher. Es war -wie immer bei mir- ein langsamer Abschied. Ich brannte jede Kerze
sorgsam ab. Und erst heute, erlosch das letzte Licht. Ich schmückte den Kranz ab und konnte ihn weg
tun.
Heute konnte ich es. Für alles gab es eine Zeit, für das Abwischen der Tafel, für das Weglegen der Puppe.
Es gab immer wieder kleine Dinge, Texte oder Gespräche die heilten und halfen… Bevor das letzte Licht
erlosch, schoss ich noch ein paar Fotos…

Die Wut ist fort und wich einer Dankbarkeit fürs Kennenlernen dürfen meines Kindes, einer tief
ruhenden Liebe und nebst aufrichtiger Trauer und Vermissen auch der Hoffnung, es möge einen Sinn
haben. Ich glaube ich habe ein Stück weit los gelassen. Aus Liebe. Lasse mein Kind ruhen und mache
meinen Frieden mit mir. Annehmen was ist.

2 Responses to “Loslassen”

  1. M. Says:

    Hallo!

    Es tut mir leid, was euch geschehen ist – ich habe es leider nun schon zweimal „durch“ und wir sind immer noch kinderlos …

    Die Figur ist wunderschön – kannst du mir sagen, wo man diese kaufen kann?

    Danke und LG
    M.

  2. kassiopeia Says:

    Liebe M.,

    es tur mir leid, ich hab jetzt den ganzen Abend gesucht und ich finde sie nicht. Es ist eine Willow Tree Figur. Eigentlich wollte ich diese hier, aber stattdessen fand ich eben unsere. Diese hier ist auch noch ganz schön.

    Ganz lieben Gruß, Jeanine