Tilda im Haus

Heute kam mein Buch von Tilda. Und weil ich schon am Wochenende erste kleine Mengen Stoff
geordert hatte, konnte ich mich gleich an meine Nähmaschine setzen. Fakt ist, ich kann nicht
nähen. An meinem vorletzten Geburtstag bekam ich eine Maschine geschenkt und dann saß ich
genau einmal völlig verzweifelt und ahnungslos daran, das erste Mal in meinem Leben. Von
nichts einen blassen Schimmer.
Seit langem in meinem Kopf zwei Wünsche: Nähen und Stricken lernen. Und alles was mich
immer abhielt, waren Gedanken wie, das müsse mir eben jemand bei bringen. Ich wollte lernen
mit meinen Händen zu arbeiten. Denn ich kann es nicht. Meine Ma war nie besonders für Haus-
oder Handarbeiten zu haben, meine Oma versuchte ihr Glück, aber dafür waren wir zu selten bei
ihr, um viel zu lernen und in der Schule wurden Handarbeiten nicht mehr unterrichtet. Alles was
ich können möchte, muss ich mir irgendwie selbst beibringen. Dann saß ich letztes Wochenende
bei meiner Freundin, blätterte in diesem Buch, von dem ich schon so oft im Netz gestolpert war
und es riss mich einfach mit. Ich bestellte Stoff, Knöpfe und dieses Buch.
Und heute saß ich begeistert an der Nähmaschine und übte. Übte einfach. Meine Kinder sahen
mir begeistert zu und freuten sich mehr als ich mich, über die Ergebnisse. Ich möchte es einfach
nur für mich können und ich möchte in der Lage sein, genau das meinen Kindern mit zu geben.

PS. Ich habe ein Stofftier und einen Ball geopfert- für Füllwolle. *hust*

13 Responses to “Tilda im Haus”

  1. Eva Says:

    Diese Rose finde ich ganz ganz wunderbar!

  2. fishly Says:

    Für den ersten Versuch sieht das ja umwerfend aus. So als Laie kann ich das nur sehr schwer beurteilen, aber ich finde die Ergebnisse können sich sehen lassen.
    Was ich allerdings gut beurteilen kann, ist dein Wunsch danach mit den Händen zu arbeiten. Mich überkommt dieses Bedürfnis auch von Zeit zu Zeit, wobei es sich in der Regel eher darin entläd, dass Zimmer umgeräumt und gestrichen werden. Obst und anderes aus Filz könnte ich noch empfehlen, aber das liegt wohl eher unter dem Tildaniveau :)

  3. kassiopeia Says:

    @Eva: Wir Mädels hier finden das auch :)

    @fishly: Naja, Übung macht wohl den Meister. Und ich mach nur Schnickeldi im Moment,
    Klamotten ist was für Profis. Streichen mach ich ja auch. Und alles, was es sonst noch gibt, möchte ich eigentlich auch noch lernen :) Da gibt es so viel zu entdecken :)
    Im Moment arbeite ich mich gerade an einen halbwegs sicheren Umgang mit dem Maschinchen und dann geht es ab in meinen heißgeliebten Hut-VHS Kurs, den ich anstrebe und für den ich das brauche, der nette Nebeneffekt sind diese süßen Sachen :)

  4. Denise Says:

    Ich schließe mich an, die ersten Ergebnisse sind wirklich wundervoll! Wenn weiterhin fleißig geübt wird dürfen wir sicher bald viele weitere, schöne Dinge anschauen. Hut ab! (:-))

  5. Ansku Says:

    Hui, Frau Kassiopeia, willkommen im Club! Ich hab mich am Anfang mit schnöden Kissenbezügen und Einkaufstaschen abgemüht und Sie zaubern hier mal eben mir nichts Dir nichts so schönes Schnickeldi aus dem Hut? Respekt! Und viel Spass noch. :)

  6. kreativberg Says:

    Na, da beginnt ja schon kleines Suchtverhalten, wenn man sogar Stofftier und Ball zu Gunsten der guten Frau Tilda opfert ;)
    Wunderschöne Sachen sind das geworden!!! Ganz liebe Grüße und weiterhin viel Spaß!!

  7. steffi Says:

    wunderschön!
    bewundernswert….
    stricken geht hier ganz gut, hat mir meine mutter gezeigt und in der schule hatte ich das auch noch (der einzige vorteil eines mädchengymnasiums mit ordensschwestern – örks), aber nähen geht gar nicht…. vorher ist das maschinchen kaputt. iiiiirgendwann lern ich das auch noch – vielleicht :o)

  8. KatjaW Says:

    Toll!!!! Ich bin eine der Geradeausnäherinnen und schwer beeindruckt! (Ein kleiner Tipp vielleicht, damit nächstes Mal kein Stofftier dran glauben muss: Kissenfüllungen eignen sich auch gut als Füllwolle. Einiger unsere Sofakissen müssen gelegentlich ersetzt werden…)

  9. PaulaQ Says:

    Ja, ja, soo fängts an!! Und nach dem Hut-Nähkurs werden Sie abertausend Mützen und Hüte für sich und Ihre Kindelein nähen und dann irgendwann auch noch Klamöttchen. Und natürlich immer noch weiterhin Schnickeldi-Kram!!
    Liebe Grüße aus dem Nähwana (naja, heute schneide ich eigentlich nur zu….die Kinder wachsen ja sooo schnell und brauchen neues Zeugs!!)!

  10. Karin Says:

    Die Rose, wie wunderschön!

  11. Shura Says:

    Die Rose ist bezaubernd! Sehr toll!

  12. Judith Says:

    hey klasse!!!

  13. schlimpi Says:

    es sieht toll aus … :)
    und beim nächsten Mal vllt einfach waschbare Füllwatte kaufen ;)
    GLG !!!!