Das erste Buch

Das erste Buch, dass ich in diesem Jahr las, geschrieben von Franka Potente hat mir gut gefallen und ich hab es sogar in zwei Tagen durch gelesen. Den Tipp und das Buch hatte ich von meiner Schwiegermama bekommen. Ich muss dazu sagen, ich bin ein großer Liebhaber von Kurzgeschichten, hab selber schon vor Jahren ein paar geschrieben und mag einfach diese Art den Moment einzufangen und ganz in dem Abriss eines Lebens einzutauchen. Wenn ich lese, dann nimmt mich ein gutes Buch wirklich mit auf eine Reise und diese Geschichten von Franka Potente reißen einen nicht nur mit, sondern hallen auch nach und man verweilt für einen Moment in dieser Stimmung. Ich mag das. Auch wenn mein Mann große Schwierigkeiten hat, in solchen Momenten zu verstehen wo ich gerade eigentlich bin. In allen Geschichten findet man sich in Japan wieder, taucht ein in die Gefühlswelt der Menschen und verweilt dort gerne einen Moment länger. Geschichten, die nachdenklich machen über die Würde jedes Menschen, den Tod und das Glück des Augenblicks.

Comments are closed.