Sichtbar gewordene Liebe

Als diese Seelchen nicht bei uns bleiben konnten, gab es immer diese tiefe
Traurigkeit, es waren nicht irgendwelche, sondern unsere Seelchen.

Wie Ben gestern Nacht da zwischen mir und dem Gatten lag, unsere Hände
sich über das Kind berührten, unsere Blicke sich in der Dunkelheit trafen,
da war es wieder dieses Gefühl: Unser Kind.
Und ich dachte an die Karte, die eigentlich für eine ganz besondere
Bloggerin gedacht war und hier liegt, auf der steht, dass ein Kind sichtbar
gewordene Liebe wäre.
Und da lag sie, diese Liebe, direkt zwischen uns. Ihm und mir. Wir zwei.

Und heute liegt diese Liebe auch auf unseren Schößen, jeder ein Kind fest
haltend. Tröstend, liebend zum Gesundwerden. Schlichtend umherlaufend
von Zimmer zu Zimmer, er und ich für einen Moment vereint in einer
Aufgabe, da sein für unsere Kinder.

Comments are closed.