…und es bleibt nur noch eine kleine Woche…

Ich kann nicht in Worte fassen, was diese Ferien für mich in diesem Jahr bedeuten. In der ersten Schwangerschaft, die zu früh endete, waren die Gedanken an das hier bedeutet. Frisch entbunden in den Ferien mit vier kleinen Kindern, die unausgelastet sind? Kaum hatte ich eine schöne Vorstellung von diesen Ferientagen- im Freibad und genießen des Sommers mit fünf Kindern, war dieser Traum vorbei. Dann schon in der Frühschwangerschaft mit dem Manschgal wusste ich, dass ich in den Ferien allein mit den Kindern hier wäre und hatte unendlich große Angst vor dieser Zeit. Ich wusste, dass ich ein weiteres Mal hochschwanger erstmal fünf Wochen mit den Kindern allein wäre und davor hatte ich Angst. Weil ich es schon kannte. Als ich das Kind verlor, fiel mir meine Angst augenblicklich wieder ein. Und ich machte mir Vorwürfe. Für all das, was ich gedacht hatte. Für all das, was ich verkompliziert und zerrechnet hatte. Als hätte ich es dann einfach nicht verdient…

Jetzt sitze ich hier und kann nicht glauben, dass morgen schon die letzte Woche der Jungs beginnt. Es war anstrengend, keine Frage. Aber es war vor allem unheimlich schön. Und es fällt mir jetzt schwer daran zu denken, dass sie fast vorbei sind- diese Ferien, uns nur noch diese Woche bleibt, bis ein kleiner Mensch hier, in den Kindergarten geht. Die Zeit ist gerast. Nicht mal wirklich viel passiert. Wir haben einfach nur ganz viel Zeit mit einander und vor allem auch ohne großes Programm verbracht. Einfach. Schön.
Und so nehme ich mir vor, diese letzen Tage weiter zu genießen. Jetzt noch, ist jeder Tag voller Überraschung, ich weiß nicht wie die Kinder drauf sind, was sie zuerst machen wollen, wie das Wetter wird… bald spielt das keine Rolle mehr. Ich bin dann hier und die Mäuse sind wieder unterwegs. Ihre Arbeit tun, Kinder sein in Kindergarten (und Schule) :)

Comments are closed.