Erster Schultag

Äusserst besondere Tage in meinem Leben, scheinen immer gleich abzulaufen. Ich plane lange Zeit, ich sehne mich ihnen entgegen voller Aufregung und dann wusch… ziehen sie im Zeitraffer an mir vorbei ohne, das ich das Gefühl habe wirklich Zeit zu haben, alles zu verstehen. Auf unserer Hochzeit musste ich irgendwann gehen, ich saß dann ohne Kleid auf einem Stuhl und die Tränen kullerten nur so herunter. Ich verstand die Welt nicht mehr. So ein wunderschöner Tag und ich konnte nicht aufhören zu weinen, ich hatte das Gefühl gar nicht dabei gewesen zu sein, es war so schön und schon war es auch schon vorbei- es war zuviel. All die Anspannung entwich dann, vor meinem Ehemann, in unserer Hochzeitsnacht.
Genauso fühlte ich mich gestern. Erst einfach nur gerührt und fürchterlich aufgeregt, dann wusste ich einfach nicht mehr wohin mit mir, eigentlich wollte ich nur noch allein sein, in mein Bett und schlafen und ankommen lassen. Ich ging dann wirklich schon um 22Uhr ins Bett. Nach einem gelungenen Tag.
Es war ein wunderschönes Gefühl fremde und liebste Menschen, dabei zu wissen in Gedanken, unsere Familien dabei zu haben, und die Freundin, es war schön. So eine runde Sache. Mein Papa sagte dann am Abend, wir hätten uns soviel Mühe gegeben. Ich fand das so lieb.
Heute morgen dann, verließ Zoe das erste Mal das Haus Richtung Haltestelle und kam dann erst nach der Schule kurz nach 13Uhr zurück mit dem Bus. War das ein Gefühl… Sie sah so viel größer aus beim Gehen heute morgen… und so glücklich als sie wieder nach Hause kam. Umringt von ihren Geschwistern und einer Freundin machte sie ihre erste Hausaufgabe. Während ich noch ganz plan- und ahnungslos mit ihren Schulranzen bin. Wo kommt der hin? Was braucht sie? Was soll ich tun? Was tun Mütter von Schulkindern?
Als meine Oma und Eltern dann heute fuhren, meine drei großen Kinder alle aus dem Haus waren, ich allein mit Ben war, da konnte ich die Tränen nicht mehr zurückhalten. Alles lief aus mir raus.
Erster Schultag also:

und alles schon wieder vorbei? Schon? Wieso und warum? Wir haben doch so lange auf diesen Tag gewartet… Das Wort „Schule“ hält unaufhaltsam Einzug in unseren Tagesablauf, unseren Sprachgebrauch und unseren Herzen… unglaublich… Von jetzt auf gleich: Eltern eines Schulkindes. Fühlt sich gar nicht so übel an…

4 Responses to “Erster Schultag”

  1. Gabriela Says:

    Herzlichen Glückwunsch!!! Ja, wenn der erste Schultag der erste für eine ganze Familie ist, dann ist das vielfach besonders. Das kann nur das Älteste einer Familie so erleben, und ich glaube, dass solche Erlebnisse für diese Kinder ein grosses Geschenk sind, welche sie stärken in ihrer speziellen Position.

    Du bist übrigens die erste, von der ich höre, dass sie nach dem Hochzeitstag geweint hat. Mir ging das nämlich genauso. Ich lag im Bett, übervoll von Eindrücken mit dem Gefühl, nichts wirklich richtig ausgekostet zu haben, nur einen Bruchteil mitbekommen zu haben… und weinte und weinte…

    Ich wünsche euch einen guten Start in den Schul-Alltag!
    Gabriela

  2. Alamne Says:

    Ich freu mich so für euch mit! Jetzt passieren wieder so viele Dinge zum ersten Mal!

  3. Gianna Says:

    Der erste Schultag ist immer etwas Besonderes und er wird dir auch immer als das Besondere im Gedanken bleiben. Deine Maus wird nun groß und eins geb ich dir noch mit auf den Weg – jetzt verfliegt die Zeit noch schneller….. ;)

    Genießt eure Zeit – gerade am Anfang ist es sooooo schön ;)

  4. isabella Says:

    etwas spät, aber ich wünsche zoe einen wunderschönen schulstart und überhaupt eine tolle schulzeit! die bilder eben haben mich berührt! ich kann deine gefühle so nachempfinden <3