…where my heart is

Ich liege bäuchlings auf dem Sofa und stelle mich tot. Ich bin müde und etwas angekränkelt. Da kommt das kleine Schnoddernäschen an, legt den Kopf schief küsst mich mit verschmierten Schnute, erzählt mir irgendwas und haut mir liebevoll im nächsten Moment auf den scheinwachen Kopf. Mir fallen die Augen zu, da kommt die zweite Schnoddernase sieht mich mit verschmitzten Lächeln an, nähert sich mit kleinen Patschehändchen und zieht mein Augenlid wieder hoch: „Du darfst nicht im Taxi schlafen.“
Ich muss schmunzeln. Denn obwohl gerade alles so unperfekt ist, alles so chaotisch ist im Moment, die Tage nur immer länger und die Nächte immer kürzer werden, bin ich glücklich und möchte nirgendwo sonst sein. Ich möchte genau hier sein.

Und nun geh ich zu meiner Großen, die ruft mich. Es ist Hausaufgabenzeit.

5 Responses to “…where my heart is”

  1. Pienznaeschen Says:

    Eine kleine Liebeserklärung an das große Leben ♥

  2. Eva Says:

    Hach Du Liebe, Du schreibst immer so wunderbar mit dem Herzen. Das erreicht mich.

  3. Ines Says:

    Ich liebe diese Schnoddernäschen mit verschmierten Fingern und einer Rotznase die dann noch küssen :-)
    Und ja du schreibst immer so lieb, mit soviel Herz.

  4. Gianna Says:

    Wunderschöne Worte, die ans Herz gehen… Hach…

  5. kassiopeia Says:

    So lieb! Danke! Ja, das Leben ist bunt.