4+3

Gestern Abend nach dem 25er Test war ich so euphorisch. Heute morgen nach dem Test auch, es war eine so starke Linie und dann übern Tag war mir so flau, richtig börks. Aber irgendwie wurde das besser, unten zieht es heute auch nicht so wie gestern und nun bin ich einfach nur noch verunsichert. Ich hab solche große Angst, diesen Winzling hier wieder her geben zu müssen.
Dabei ist das alles wieder so typisch. Zieht es unten wie verrückt habe ich panische Angst es könnte mehr ziehen, anfangen zu krampfen und wie schon zweimal der Vorbote für eine Fehlgeburt sein, zieht es aber nicht oder kaum, habe ich sofort Angst, dass es schon zu spät ist. Ich bin so unsicher. Es ist eine Achterbahnfahrt.
Egal wie gut ich mich fühle, wenn ich daran denke, dass ich heute schon 7 Tage weiß, dass ich schwanger bin. So sehr hab ich doch Angst. Jeden Tag, jeden Schritt den ich gehe ist keine Garantie. Das tut so weh.

Dann wieder erinnere ich mich an gewisse Dinge aus Dezember und Juni und eine kleine und furchtbar leise Stimme meines Verstandes sagt mir, dass doch grad alles anders ist als damals.
Und dann passiert es. Ich stelle mir ein Leben vor mit diesem Kind. Es schleicht sich so ein… wie könnte es sein… in ein paar Monaten.

Ich brauche diesmal Hilfe von meinem Kind. Ich brauche Zeichen. Denn Angst und Hoffnung geben sich täglich mehrmals die Klinke in die Hand.

Comments are closed.