4+6

Jeden Morgen, wenn ich aufwache, denke ich an dich. Gleich heute noch im Bett, hallte es in Kopf und Herz: „4+6!“ Ich beginne zu träumen und fühle mich dir von Tag zu Tag immer näher. So nahe schon. Da ist soviel Liebe.
Und ich hab immer weniger Sorge. Und das macht mir Angst. Als würde es mich mehr beschützen, wenn ich allem mehr Zeit lasse. Ich genieße einfach, dass ich dich fühle. Mir ist seit heute Mittag so schlecht, dauerhaft wie mir dann immer schlecht ist und seit über einer Woche schon zieht es abends so sehr bei der Gebärmutter. Du machst dich bemerkbar. Baust dir dein Apartment aus. Und das ist doch genau richtig, sollst es dir so richtig gemütlich machen und du hilfst mir so… mit allem.
Mein Busen ist auf Ernähren umgestellt. Nichts fände ich schöner, als dich im Sommer auf der Terrasesse, womöglich noch im Schaukelstuhl zu stillen… also Vormittags, denn nachmittags ist das wohl keine gute Idee.

Ach du, wachse einfach weiter. Ich hab dich lieb!

Comments are closed.