Ein (un-)perfekter Moment

Zoe jammert schon den ganzen Tag immer mal wieder, dass sie jetzt bittedanke einen Barbiefilm sehen will, aber sofort. Den Jungs ist auch langweilig, beide sitzen um uns herum. Ich häkel weiter an meiner Decke, während Ben auf meinen Füßen rumturnt. Der Kindervater liest, während zwei Jungs ihm sehr nahe kommen, immer wieder untermalt von „Können wir fernsehen?!“ oder auch „Mir ist soo langweilig!“. Ben greift nach der Wolle, zwirbelt sie um seine Hand herum und murmelt was von „Isch bön gefangen…“… Der Kindervater unterbricht seine Leselust und hebt die Wolle von Ben auf, wickelt sie um seine Finger, zeigt dem Tochterkind mal eben diverse Fingerspielchen damit. Tom hat in der Zwischenzeit sein Darth Vader Kostüm geholt und grinst mich breit an, Noah blättert im Star Wars Legobuch, nachdem er gefühlt schon 20 Mal gefragt hat, wann es endlich Pizza gibt …

Ein bißchen choatisch, ganz unrund und unperfekt- aber der Himmel auf Erden für mich.

3 Responses to “Ein (un-)perfekter Moment”

  1. Frische Brise Says:

    Absolut perfekt! So ist Familie!

  2. kassiopeia Says:

    Absolut! Ja! :) ❤

  3. Pienznaeschen Says:

    Weil Du nicht genervt dazwischen sitzt sondern das bunte Treiben so sehr um Dich herum genießt, genau deswegen finde ich den Moment sehr perfekt.