36+2

Noch 26 Tage.

An Abenden, wo ich Neuigkeiten von meiner Oma erfahre, bekomme ich Wehen, ich kann dann die Uhr danach stellen. Überhaupt arbeitet mein Körper und befördert die eine oder andere Kontraktion zu Tage. Und das ist auch gut so.
Wenn ich in den Nachrichten sehe, dass ein (berühmtes) Baby tot zur Welt gekommen ist, möchte ich augenblicklich pressen oder in das nächste Krankenhaus und dich notfalls an den Füßen rausziehen lassen, denn du lebst. Genau jetzt. Und ich habe solche Angst. Ich kann mir noch gar keine Gedanken über Verhütung nach der Geburt machen, nicht ernsthaft, nicht mit Herz, weil ich nur daran denken kann, dass ich erstmal nur dich im Arm halten möchte. Ich sehne mich nach dir. Ich möchte dich! Ich habe so lange auf dich gewartet. Aber da ist auch eine Ruhe. Also noch. Das kommt bestimmt von unserer Vorgeschichte. Aber ich bin ruhig. Ganz bei mir. Ich spreche ganz anders mit dir. Ich gehe auf dich ein. Am Wochenende dachte ich schon, ich müsste mich hinlegen damit du zur Ruhe kommen kannst und nicht das Geschuckel und Gewusel wippt dich in den Schlaf. Eigentlich bin ich schon soweit, immer weniger ist zu tun. Ich warte halt auf dich. ♥

Comments are closed.