36+3

Noch 25 Tage und dieser Tag ist auch fast schon wieder vorüber.

Ich fühle abwechselnd eine Ruhe und dann eine innere Unruhe in mir hochkriechen. Weiterhin ist da Angst, denn nichts ist sicher. Da erfährt man nebenbei, dass die liebe Freundin sich sorgt um die Gesundheit ihres Ungeborenen, wegen einer Nackenfaltenmessung. Ich drücke ihr so feste die Daumen für diese kleine Maus. Aber es sind eben genau solche Momente, solche Nachrichten, Schicksale, was auch immer, die mich immer wieder erden und erden und erden. Ich mag einfach nur noch mein Kind im Arm halten.

Ich möchte nur noch ratzschnell die Wehen bekommen. Ich hab Sehnsucht. Es zieht, es drückt… Es muss so nahe sein, wie es sich anfühlt.

Comments are closed.