37+1

Noch 20 Tage.

Was eine Sehnsucht. Letzte Nacht so schlecht geschlafen, geträumt ich wäre im Krankenhaus, ganz konfus, hätte keine Wehen und irgendeine Ärztin (?) hätte mir gesagt, du lebst nicht mehr. Das sind die Morgen, die nachhallen, wo ich ungeduldig warte dich zu spüren… Und froh bin, wenn dein Tagesturnprogramm endlich anläuft. Ich glaube nur der Himmel allein weiß, wie große Angst ich noch habe und wie sehr ich deiner Geburt entgegen fiebere.
Eigentlich nur noch 20 Tage bis zum Termin. Was sind noch 20 Tage eigentlich? Nicht viel so gesehen. Aber wenn die Ungeduld da ist? Ich glaube der Traum ließ zwei Wahrheiten deuten, einmal natürlich meine Angst aber auch das Wissen und Urvertrauen, dass er nicht kommt, solange er halt nicht will. Und ohne Wehen gibt es eben keinen Emil. Was sind noch drei Wochen? Ein Witz. Wie schnell wird die Geburt ein Teil der Vergangenheit und schwupps… beginnt ein neuer Lebensabschnitt für uns alle. Auf der anderen Seite hoffe ich doch irgendwie jeden Tag. Auch wenn ich weiß, dass jeder verstrichene Tag auf eine schöne Geburt und vielleicht weniger Start-Probleme für dich bedeuten und realistisch mich näher zu dir bringen.
Ich hab dich halt so unendlich lieb und ich bin ganz hibbelig, wenn ich daran denke, endlich dieses Wunder zu (be)greifen, dich!!! In Liebe.

Ich bin so schrecklich ungeduldig…

Comments are closed.