In fremden Betten…

Gestern Nacht hat Tom das erste Mal bei einem seiner Freunde übernachtet. Das ist etwas ganz Besonderes. Zwar haben unsere großen Kinder schon alle mal allein bei ihren Großeltern geschlafen, aber bei einem Freund noch keines. Unser Drittgeborener hat somit als erstes Kind bei einem Freund geschlafen, weil er es wollte. Weil er es sich so sehr gewünscht hat und diese meine liebste Freundin meinen Vierjährigen hat bei sich schlafen lassen. Sie waren beide lange wach bis kurz vor 22Uhr und hätte es bis dahin gedauert, hätte meine Freundin ihn doch noch gebracht, weil er ihr einfach so aufgeregt erschien und danach, statt das unser Kind wie immer unheimlich lange schläft, wachte er kurz nach fünf wieder auf und weckte seinen Freund mit einem beherzten Ruf. Es gab ein ausgiebiges Frühstück und schon wurde er uns zurück gebracht. Er war so stolz… und wir sind es auch.
Und während wir hier ohne ihn waren, hab ich ihn vermisst. Bei allem, was unsere drei restlichen Großen heute morgen gemacht haben fehlte er, ich hörte die Stimmen und spürte beinahe körperlich, das seine fehlte, er fehlte einfach mittendrin… das war unglaublich berührend…

Comments are closed.