Happy New Year?!

Ich weiß nicht, ob es daran liegt, dass Emil und ich krank sind und es kein locker fluffiger Übergang ins Jahr war, aber mir fehlt diese Euphorie in diesem Jahr. Ich bin so Neujahrs-müde. Gibt es so was?

Normalerweise bin ich so voller Vorfreude, denn das neue Jahr scheint so unberührt vor mir zu liegen, wie ein neuer Kalender in dem alle Seiten noch unbeschrieben sind, als könne man ein Stück weit alles hinter sich lassen und mit neuer Kraft ins Jahr starten. Das fühlte ich auch in diesem Jahr, aber da war noch mehr.
Vielleicht ist es auch die Summe der Erfahrungen, die das in diesem Jahr anders machen. Ich spürte vor diesem Neuen auch Angst, vor dieser Ungewissheit, die eigentlich ein Segen ist, denn ich weiß nicht was das Jahr für uns bereit hält. Ich frage mich eben nicht nur welches Glück, sondern auch welche Schicksalsschläge eventuell vor uns liegen. Aber ohne das eine, gibt es das andere nicht, niemand ist dauerhaft ausschließlich vom Glück geküsst und wie meinte meine kleine Schwester einmal: „Wenn es nur das Schöne gäbe, wüssten wir das Glück vielleicht gar nicht mehr zu schätzen.“
Und das große Glück liegt eigentlich im kleinen Tag. Man muss nicht groß danach suchen, sage ich. #Kitschalarm

Ein Stück weit weiß ich eben auch, was im Kalender steht, so neu ist er nicht mehr. Das Leben wird sich verändern, das steht schon jetzt fest. Mir bleibt nur noch der Januar und dann wird sich zeigen, ob ich schaffe, was ich mir vorgenommen habe oder nicht. Vielleicht werde ich scheitern, vielleicht habe ich mich unterschätzt, in jedem Fall bin ich gespannt. Andere Träume müssen warten. Fortbildungen zum Beispiel, die ich gerne in diesem Jahr schon machen würde und weiter warten werden müssen.
Aber der Kopf ist voller Pläne. Und der Kalender füllt sich nach und nach mit schönen Abenteuern.

Gestern nach einer Stunde schreien und Verzweiflung um Emil, ging ich spazieren und dachte unweigerlich an dieses Silvester im letzten Jahr, als ich mir still und heimlich meinen Bauch hielt und mich fragte, ob es das wirklich sein wird, das Jahr 2012 an dem unser fünftes Kind gesund und munter zur Welt kommt.
Ich hätte mir nicht träumen lassen, dass ich ein Jahr später mein großes Bündel noch kurz vor Mitternacht durch die Gegend schleppen würde, damit es einschläft, das Gefühl war überwältigend.
Und als er dann schlief und ich ihn in seinem Bett ablegen durfte, war ich dankbar meinen Mann, meine drei „großen“ Kinder und meine Freundin ein frohes neues Jahr wünschen zu dürfen und schrieb dann noch unseren Familien. Das war mir wichtig.

Ich mochte in diesem Jahr keinen Rückblick schreiben. Es war ein aufwühlendes Jahr, wo Leben und Tod so nahe waren und sich fast berührten, als meine Oma, kurz nach der Geburt meiner Nichte und nur zweieinhalb Wochen vor Emils Geburt starb. Ich bin unglaublich dankbar, dass meine anderen Lieben gesund sind. Und genau das wünsche ich mir für dieses Jahr 2013: Gesundheit. Na gut und Liebe und Glück, auch wenn es kitschig klingen mag.
Als ich heute Nacht müde im Bett lag, konnte ich nicht einschlafen, obwohl es schon so still war und ich erwischte mich dabei, wie ich träumte und mir ausmalte wie wir wohl Silvester 2013 feiern würden.

In diesem Jahr war es seit drei Jahren das erste Mal wieder ein Silvester mit den Kindern, sie durften aufbleiben. Beim letzten Mal, als sie das durften war Ben ein kleines Baby. Gestern schauten wir zusammen mit Ihnen Filme und aßen mit Lisa zusammen Raclette. Wenn wir gesünder gewesen wären und das waren wir schon an Weihnachten nicht, wäre es bestimmt noch toller gewesen.

Also vor uns liegt ein neues, fast unberührtes Jahr und hinter uns ein Jahr voller schöner Erinnerungen. Genau dazwischen stehe ich noch ein bißchen, nichts desto trotz wünsche ich allen Lesern ein glückliches und vor allem gesundes Jahr 2013!

4 Responses to “Happy New Year?!”

  1. Judy Says:

    Euch auch von hier ein Happy New Year!

    Bei uns wird’s auch spannend mit dem babyChief. Bzw ist es schon :-)

  2. Janine Says:

    Das wünsch ich Dir auch von Herzen!

  3. Ines Says:

    Ja dir auch meine Liebe, ein gesundes neues Jahr wünsch ich euch allen. Und was das Jahr bringt, habe ich mich auch die letzten Tage gefragt, es wird hier sehr ereignissreich das weiß ich schon.
    Alles Gute.

  4. fishly Says:

    Ich wünsche dir und deinen Lieben auch ein frohes neues Jahr, voller Gesundheit und schöner Momente und ganz viel Kraft für all die Herausforderungen, die es mit sich bringen wird.
    (ganz kurzfristig wünsche ich aber erst einmal schnelle Genesung)