Ich, ein Superheld.

Heute Abend fühle ich mich wie ein Held. Ich hab zwar kein Cape und kann auch nicht fliegen, aber fast. Gestern war kein guter Tag. Und das der heute so gut gelaufen ist und dieses Gefühl hinterlässt, ist einfach schön.

Es war 11:09Uhr als ich heute in der Küche stand und Kartoffeln schälte und mich das erste Mal darüber ärgerte, dass die Sonne scheint, denn vorher hatte ich mich darüber ausnahmslos gefreut. Auf einmal war das doof, denn morgen haben meine Schulkinder frei. Ich wollte die Kindergartenkinder auch zu Hause lassen und alle mit einem Ausflug überraschen. Und morgen soll es regnen.
Nachdem ich hin und her überlegt hatte, was für uns in Frage käme und weil ich Sonntag noch Fieber hatte und nicht wusste, ob wir es die Woche gut schaffen, standen nur noch Tierpark und Deutsches Museeum in der engeren Auswahl. Und dann dachte ich, wie schön es für die Kinder wäre, laufen zu können, ohne vorsichtig sein zu müssen, ohne darauf zu achten, ob sie sich gut benehmen. Einfach ohne Druck und da war klar, es muss bei diesem Wetter eben der Tierpark sein. Und dann war doof, dass es morgen nur regnen soll, den ganzen langen Tag.
Also rührte sich da was in mir um 11.09Uhr. Ich dachte erst, die Idee sei zu spontan, denn ich muss gleich los und hab nichts vorbereitet, aber was ist, wenn ich heute schon fahre?! Ich allein, mit fünf Kindern!? Hatte ich noch nie gemacht. Wollte ich ja aber. Mein Vormittag war ruhig gewesen. Und dann als ich ernsthaft darüber nachdachte, rief der Mann an und fragte, ob ich morgen daheim wäre zwischen 13-15Uhr, denn da würde unsere kaputte Spülmaschine ausgetauscht werden. HA!
Ich hatte nur kurz Zeit, überlegte hin und her, schaute die Route raus, aber war mir nicht sicher, ob sich das noch lohnt, die Fahrt in den Tierpark dauert über eine Stunde und reichten den Kindern zweieinhalb Stunden Aufenthalt- lohnt der Aufwand dafür überhaupt? 11.40Uhr.
Ich wollte gerne unterwegs planen, aber mein Akku war leerer als leer. Ich rannte also los, holte Bargeld, Semmeln und Brezn, wie immer Tom und Ben vom Kindergarten, flitzte heim, schubste die Jungs ins Haus, sagte ihnen sie sollen sich nicht ausziehen („Aber wieso?!“), es gäbe eine Überraschung, lud mein Handy ein Stück auf, ich schmiss noch (BIO!) Trinkpäckchen in einen Beutel, schnappte Windeln und Feuchttücher und zwei Matschhosen mehr, wir warteten auf die Schulkinder, und rannten dann los zur Haltestelle- nach süßen, irritierten „Aber dann können wir ja gar keine Hausaufgaben machen!“ und „Wir haben doch gar nichts gegessen.“- Rufen.
13:04Uhr saßen wir an der Haltestelle und die Kinder guckten mich an: „Was ist die Überraschung?!“ Ich fragte sie, wo wir jetzt hinfahren könnten und als Zoe vorschlug, ob wir zum Arzt fahren, sagte ich aus Spaß ja, und das glaubten sie mir. Kam nicht so gut an, der Tierpark aber schon :) Tom sagte dann, er habe vermutet es gäbe nur Schokolade als Überraschung. :) Dann kam schon der Bus, wir stiegen am Bahnhof und noch einmal am Marienplatz um und schon waren wir da- kurz vor halb drei.
Was sich kurz schwierig zu gestalten schien, weil Tom am Bahnhof plötzlich Sorge hatte, wir könnten nie und nimmer ohne Papa mit der Bahn fahren! Ohne ihn, ginge das nicht, nur mit Mama. Dieses kurze schmale schwarze Etwas zwischen Bahnsteig und Bahn macht meinen Kindern nämlich Angst, machte es mir schon als Kind. Aber wir sind unversehrt angekommen und hatten bis dahin genug Zeit zum herumalbern und quatschen. :)

Was soll ich sagen? Es hat super geklappt. Wir hatten eine schöne Zeit, ohne Stress, ohne Druck. Einfach nur schön. Ich hab Emil getragen und hatte so zwei Hände frei. Ich weiß, wir waren da hauptsächlich auf dem Spielplatz, aber es war Kinderzeit und am Ende genossen wir die wenigen Tiere unterwegs sehr, vor allem Ben. Es gab ein kleines Mitnehmsel und dann haben wir Papa aus der Arbeit abgeholt, damit auch die Lütten mal sehen was „Papas Arbeit“ ist. Ein schöner und runder Tag. Kurz nach 20Uhr waren alle Kinder zwar erst im Bett, aber morgen können sie ausschlafen- das hat Spaß gemacht und ich bin wahnsinnig stolz auf die Kinder, weil sie einfach toll sind und ich mich immer so auf sie verlassen kann- egal ob 3 oder 8Jahre alt. Und ich bin auch stolz auf mich selbst und meine jetzt oder nie Momente und weil ich wieder ein Stückchen weiter über meine Grenze hinaus gegangen bin.

Das einzige das wirklich schade ist, ist das ich keine Fotos von den Kindern machen konnte. Aber ich trags im Herzen und bin bereit für weitere Schandtaten, jetzt weiß ich, dass ich das kann.

15 Responses to “Ich, ein Superheld.”

  1. Steffi Says:

    oh, wie wunderbar… Oft bemerke ich selbst, wie gut Dinge klappen, wenn man nicht lange darüber nachdenkt oder sie plant. Ich wünsche Ihnen noch ganz ganz viel davon :-) …und schöne Ferien noch Frau Superheld!

  2. frl_mieke Says:

    OOH, wie cool! Klasse, dass ihr so einen wunderschönen Tag hattet und einfach genial, dass Du so spontan warst.
    Manche Tage, die laufen wie am Schnürchen …. Super!
    Ich sitze hier, mit einem breiten Grinsen, wollte eigentlich schon längst im Bett sein und freu mich, als sei ich selbst dabei gewesen.

    Na dann, schlaft mal alle gut, nach diesem tollen Tag!

    Ich bin stolz auf Dich!

    Liebste Grüße

  3. Kat Says:

    Heldenmami!
    (Ich hätte als Kind eine solche Spontanaktion super gefunden!)

  4. Emma Says:

    Wahnsinn! Mutig und eines der Erlebnisse, an die sich auch die Kinder immer wieder zurück erinnern werden. Du bist wirklich eine Heldenmama. :)

  5. fishly Says:

    Na, das ist ja beinahe besser als fliegen können :) nach so einem Tag fühlst du dich zu recht als Heldin!
    Ich liebe dieses Gefühl, dass sich dann einstellt nachdem man so ein Wagnis eingegangen ist und gestehe, dass ich regelmäßig danach suche ;) Die Zahl der teilnehmenden Kinder ist bei mir zwar deutlich geringer, aber es geht ja um die Herausforderung, dieses „das-kann-man-doch-nicht-machen-das-ist-Wahnsinn“. Herzlichen Glückwunsch zur gemeisterten Herausforderung!

  6. Lea Says:

    Das freut mich zu lesen :) Klingt super und ich kann das“Alltagsheldin-Gefühl“ ganz gut nachvollziehen!

    Eins muss ich mal eben „loswerden“: Neulich besuchte ich Freunde in Olching, welches ja ganz nah an Ihrem Wohnort ist. Obwohl wir bisher seltenst miteinander geschrieben haben und ich Sie, streng genommen, überhaupt nicht kenne, musste ich doch sehr an Sie und Ihren wunderbaren Blog denken.

    Viele liebe Grüße!

  7. Pienznaeschen Says:

    Auch Du, ich haette da ja nie an Dir gezweifelt (kanns aber total nachvollziehen, weil es mir ganz oft so geht das ich mich einfach nur trauen muss…) und freue mich das ihr einen so tollen Tag hattet.

  8. Mama Schlaflos Says:

    Daran sieht man, man braucht kein Cape um eine Super-Mama zu sein ;-)

  9. souffleurlos » Blog Archive » Mein Kryptonit Says:

    […] souffleurlos « Ich, ein Superheld. […]

  10. Katharina Says:

    Wie wunderbar, dass du dich einfach getraut hast! Solche Tage sollte es viel öfter geben. :-) Freue mich sehr für Euch!
    Alles Liebe, Katharina

  11. Muschelsucher Says:

    Nach mehreren solchen Aktionen – die behinderungsbedingt bei uns auch noch schwieriger verlaufen und bei einem Kind für 3 zählen ;-) – gibt es gerade im Winter draußen und an solchen Tagen mit Ausflügen bei uns verordneten Klogang nach der Uhrzeit.

    Auch gegen kindliches Gemaule wurden alle auf den Pott gesetzt, wenn da gerade ein sauberes Klo war, ein Aufpasser und KEINE Eile.

    Damit bin ich eigentlich gut gefahren.

    Inzwischen hat sich das zumindest bei den nicht behinderten Kindern durch das Alter erledigt, aber mit unserem Großen mach ich das auch noch öfter so, damit ich nicht in solche Stress Situationen komme, sondern es entspannt abhandeln kann.

    Ich habe mich in Deiner Beschreibung sooo wiedererkannt.

    Liebe Grüße

  12. Muschelsucher Says:

    Äh, der Kommentar sollte zum Tieparkbesuch …

    Liebe Grüße

  13. FrSchnütchen Says:

    wow
    ich find das klasse …
    alles Liebe :)

  14. Frollein Püppi-Lotta Says:

    Das klingt nach einem wahnsinnig tollen und aufregenden Tag für deine Kinder und dich, du Supermami.♥

  15. souffleurlos » Blog Archive » Immer wieder Freitags… Says:

    […] wollte ich den Kindern nach den fiebrigen Ferien eine Freude machen. Also bin ich heute wie schon Ende Januar gleich nach Schulende kurz nach 13Uhr noch einmal in die große Stadt gefahren. Dort haben die […]