Ein Hauch von Frühling

In den letzten drei Tagen haben wir es wirklich geschafft und täglich draußen Mittag gegessen. Die Sonne schien gerade um diese Zeit stark und wärmte nicht nur Gesicht, sondern auch das Gemüt.
Es flog die erste Wespe umher und heute morgen meine ich ein Summen vernommen zu haben, alle Nachbarn und Kinder schwärmen nach draußen und auch Emil nutzte heute die Gelegenheit und robbte von der Terrasse in den Gartenmatsch, denn da lag vor drei Tagen ja noch richtig Schnee.
Es war besonders ihm dabei zuzusehen und gerade heute mit dem Besuch meiner Freundin und ihrer Tochter, die etwas jünger ist als Emil die Möglichkeit zu haben im direkten Vergleich- wie groß Emil schon wieder ist, was er in der Zeit alles gelernt hat- ich war unheimlich stolz und da war ganz viel Hach. Zusammen mit der Sonne, die in den nächsten Tagen ja wieder verschwinden soll, war das einfach nur richtig schön.
Die Jungs tobten im Matsch, rauften und kamen verdreckt und teilweise mit verfärbten Händen rein, (fragen Sie nicht!) und auch da, genau das was ich immer wollte und meine Jungs eben… Musste man ausnutzen und genießen und das haben wir hoffentlich, um die nächste Durststrecke zu überwinden.

2 Responses to “Ein Hauch von Frühling”

  1. frl_mieke Says:

    Der letzte Abschnitt gefällt mir ganz besonders.Jungs rocken einfach.
    Laut, wild, meistens dreckig ;)
    Aber so mag ich es auch am liebsten.
    (und unsere süßen Töchter haben wir natrürlich trotzdem und gerade deswegen über alles lieb)

    Liebste Grüße

  2. MädchenMama Says:

    Hier wurden auch die (leeren) Sonnenakkus aufgeladen und das war mehr als nötig <3 Vielleicht, komme ich ja auch mal in den Geschmack eines Jungen :)