Sonntagsfreude

Heute war das Haus überraschend für ein paar Minuten voll. Und nicht wie sonst voller Kinder, sondern es waren drei weitere junge Leute im Haus. Und somit Gleichstand Kinder und Erwachsene.
Es waren wirklich nur ein paar Minuten, in denen sich unsere Wege kreuzten, aber da waren sie, Nils Schwester, Lisa und ihr Freund. Es fühlte sich unwirklich an. Weil ich daran denken musste, dass in ein paar Jahren unsere Kinder einen Freund oder Freundin mit nach Hause bringen. Und irgendwann zwar noch unsere Kinder, aber eben keine (kleinen) Kinder mehr da sein werden. Es macht mich weder traurig, noch arbeite ich darauf hin, ich genieße einfach nur diese kleinen Blicke in die Zukunft und mir gefällt was ich da sehe, genauso wie das jetzt und hier.

Idee von Maria.

Comments are closed.