Endlich 8!

Gestern feierten wir den achten Geburtstag von Noah. Und das Allerwichtigste war wohl, dass wir diesen Tag wirklich feiern konnten. Das beste Geschenk überhaupt, denn nach wie vor reißt das Kranksein der Kinder nicht wirklich ab, es gleitet in einander über und manchmal übermannt es sogar die Eltern.

8

Aber gestern durften wir feiern! Wir haben zum Frühstück Geschenke vor der Schule ausgepackt und Emil war dabei behilflich. Hieß er stahl einzelne Geschenke und lief damit zu seinem Platz, um schon mal mit dem Entpacken zu beginnen. Das war lustig mit anzusehen, denn an Toms Geburtstag vor ein paar Wochen schlief er noch selig in der Früh und bekam von all dem gar nichts mit.
In die Schule nahm Noah ein paar Cupcakes mit, in seinen aktuellen Lieblingsfarben. Weniger gefiel ihm das mit dem überhaupt in die Schule gehen, wie schon an Toms Geburtstag war das Lego-Set aufbauen natürlich fiel attraktiver, als durch die Haustür zu treten, aber das Bauen musste auch an diesem Tag auf den Abend verschoben werden.
Als die Kinder gegen 13Uhr mit dem Schulbus kamen, fuhren wir in die Innenstadt und verbrachten noch die restliche Zeit im Deutschen Museum, wie Noah es sich gewünscht hatte. Gegen 19Uhr zurück, übergaben wir die glücklichen Gäste an ihre Eltern- zum ersten Mal alles nur Jungen, fünf an der Zahl plus unsere fünf Kinder waren es gewesen. Und als dann das später nach 21Uhr -und dem Aufbauen des Legos- alle in ihren Betten lagen und schliefen, -Noah nächtigte im neuen Schlafsack- dauerte es auch nicht lange bis ich ins Bett fiel. Kaputt aber glücklich, mit schönen Erinnerungen und viel Kinderstrahlen, hauptsächlich vom Geburtstagskind, das nämlich wirklich Sorge hatte, ob sein Geburtstag wie geplant stattfinden würde können…

Comments are closed.