Wir, zu Zweit

Wir kommen viel zu selten dazu, nicht mal aus böser Absicht, oft kommt etwas dazwischen und es gibt eben nur begrenzt Wochenenden im Jahr. Doch jetzt wo sich für uns wieder viel verändert, wir auf Anton und jeder gebannt auf seinen Platz wartet, auf der anderen Seite aber die Familienzeit in den letzten Monaten in Form von Urlaub oder gemeinsamen Ausflügen viel zu kurz kam, ist es umso wichtiger geworden, so kommt es mir vor, sich hier und da nur ein Kind zu schnappen und mal zu Zweit aus der Tür zu gehen.

Kirschbaum

Nachdem unser Vorschulkind im Moment etwas zwischen den Stühlen steht und seinen Platz nicht zu finden scheint und mit interessanten Aktionen, die mich nachdenklich machen, Aufmerksamkeit auf sich zieht, sah ich da am meisten Bedarf und ging mit genau diesem Kind am Samstag. Gross gemacht haben wir gar nicht soviel Besonderes, dabei dachte ich immer es wäre von Nöten. Wir waren nur in der Post, ein Eis essen und in der Bücherei, danach noch Reste einkaufen, aber wir waren mal nur allein. Das war so schön und wichtig. Ich denke, das ist etwas, was ich regelmässiger machen muss, auch wenn so oft Termine dazwischen kommen oder kranke Kinder… Es lohnt und die Erinnerung bleibt.

Comments are closed.