35+2

Mit jeder Woche, die verstreicht verfliegt auch die Angst, er könne noch zu früh kommen, dafür kommen uns die Tage einfach zu sehr entgegen. Mittlerweile bewege ich mich wieder ganz normal. Die ganze Woche über bis auf die angenehme Ausnahme des Feiertags am Donnerstag war ich allein mit den Kindern zu Hause.
Der schönste Tag der vergangenen Woche war wohl der, als eine liebe Freundin, die vor ein paar Jahren in die Heimat zurück gezogen ist, uns mit ihren drei Kleinsten besuchen kam. Wir hätten vermutlich noch Stunden weiter reden können, es tat mir jedenfalls unheimlich gut und ich hatte Seelenfutter für die kommenden Tage.

Jetzt arbeite ich mich Emils Geburtstag am kommenden Freitag entgegen und bin schon etwas aufgeregt deswegen. Nebenher fliege ich gedanklich immer wieder zur Einschulung von Tom, die nachdem Anton erst einmal geboren ist, mit großen Schritten näher rücken wird.
So nahe wie Antons Geburt, wenn nur erst einmal Emil seinen zweiten Geburtstag feiern konnte. Ich glaube, dann entspanne ich endgültig, auch wenn wir dann noch eine gute Woche brauchen, um die Frühchengrenze zu überschreiten.

Bisher habe ich jede Woche wiederholt Sachen fürs Wochenbett eingekauft, die einfach immer furchtbar schnell aufgebraucht sind, außerdem habe ich mir Mühe gegeben ein Essen pro Woche vorzukochen. Es ist nicht viel, der Platz ist nun auch so etwas wie aufgebraucht, aber immerhin haben wir vier Tage abgedeckt, die ich mit frischen Zutaten gekocht habe und weiß, was drinnen ist. Dafür muss ich mich dann nicht mal in die Küche bewegen, was sicherlich eine gute Idee ist mit schmerzenden Milcheinschuss und den Nachwehen aus der Hölle, die mich heimsuchen werden. Das ist einfach so eine Mahlzeit, die meist ich übernehme, das ist absolut nicht Nils Baustelle, dafür kann er richtig gut backen. Da hat er sich ein paar tolle Skills angeeignet.

Immer wieder ist es unglaublich, alles wird zwar schwerer und deutlich eingeschränkter durch den Bauch, der sich mir immer wieder abends entgegen streckt, aber da ist wirklich echt ein kleines Baby drinnen. Das ist unglaublich!
Ich tippe aktuell auf 3kg, die er schon wiegen wird. Und warte auf die restlichen 1 1/2, die da so in etwa noch dazu kommen werden. Es sei denn, er macht sich wirklich merklich früher auf den Weg, als seine Geschwister. Es ist wirklich irre, über die Jahreszeiten, die Monate gezählt und nun ist er in greifbarer Nähe, dieser Juli, wenn wahrscheinlich unser Sohn geboren werden möchte.

Die Sehnsucht wächst, den kleinen Po, den ich jetzt schon oft in den Händen halte abends, werde ich wirklich tatsächlich bald auf meiner Brust in den Händen halten, damit er auf mir liegen kann?

6 Responses to “35+2”

  1. Kristin Says:

    Jeden Abend überfliege ich twitter um nach Dir zu schauen und freue mich über jeden Tag an dem Anton noch in Deinem Bauch ist… und jetzt freue ich mich schön langsam darauf zu lesen wenn er dann endlich da ist!
    Allerliebste Grüsse,
    Kristin

  2. raniso Says:

    <3 Mögen noch weitere solcher Wochen folgen…
    Ganz liebi grüäss, anja

  3. Laura Says:

    Ich bin in Gedanken so oft bei euch und freue mich über jeden neuen Beitrag!

    Anton macht das so super und du natürlich auch! Bald halten wir unsere beiden Sommerbabys in den Armen, atmen den süßen Duft ein & sind einfach nur glückselig – ich kann es kaum erwarten.

    Liebste Grüße an dich und gute Nacht!

    Laura

  4. geologenkinder Says:

    :-) Ich wünsch euch von ganzem Herzen das er noch mindestens 2 Wochen dein Bauchbewohner bleibt.
    Alles Gute.

  5. morgan Says:

    ca. 3kg und noch 1 1/2 dazu? Könnt ihr auch nur so fette Brocken? ;-)
    (mein leichtestes hatte 4kg. Aber der kam auch 5 Tage vorm ET. Die anderen kamen später und hatten 4,5kg)

    Drücke euch die Daumen!!!

  6. kassiopeia Says:

    @Kristin: <3

    @raniso: Dankeschön! Aber so viele brauchen es gar nicht mehr zu sein. Ächz. :)

    @Laura: Ich kanns mir fast noch nicht vorstellen, der Gedanke ist einfach zu schön!

    @geologenkinder: DANKE! Die nehm ich. :)

    @morgan: Also bitte, das heißt "schwer" :) Ich bin wirklich gespannt, aber erwartete eigentlich wirklich ein süßes Winzlingswesen mit gutem Startgewicht :)