Toms Abschied

Nachdem wir beide seine Kunstwerke aus drei Jahren Kindergarten bestaunt hatten, räumte ich alle wieder allein zusammen, damit er zu den Andern gehen konnte. Und während ich da so sass, nochmal die Blätter in den Händen hielt, der Glitzer des Osterbildes aufs Bett rieselte, wurde mir ganz schwer ums Herz.
Vor mir lag ein Schatz aus unglaublich kreativen Ideen und Erinnerungen, kleinen Meilensteinen von Toms Entwicklung, zusammen gefasst in einer Din A3 Mappe mit seinem Profil vorne drauf. Ich band eine Schleife und dachte daran, dass ein Teil der Reise mit diesem Kind nun vorbei ist, auch wenn vor uns der nächste Abschnitt liegt, wieder begleiten dürfen.
Ein paar wenige aber wunderschöne Fotos von unserem Kind, die nur zeigen wie sehr er sich verändert hat mit der Zeit, wie viel er gewachsen ist.
Er freut sich auf das neue Abenteuer, er geht gern in die Schule, aber ich weiss, er wird das alt Vertraute vermissen, sehr. Seine Erzieherin, die ihn drei Jahre lang begleitete und seine Freunde. Es war wirklich eine schöne Zeit.

Rauswurf

Heute war ich ganz sentimental, denn heute wurde mein grosses Kind aus dem Kindergarten geworfen. Morgens hatte ich Tom noch mal feste gedrückt und geküsst, ein letztes Mal würde sein Morgen so ablaufen.
Es fiel mir unglaublich schwer zu Hause zu bleiben und nicht dabei sein zu können, bei diesem Abschied, wenn unser Großer nachmittags beim Fest auf die Matte fliegt. Die Wahrheit war aber, dass es weder der richtige Ort für Anton gewesen wäre, noch ich schon genug Kraft gehabt hätte. Dennoch zerriss es mir das Herz, ich wäre gern hier und dort gewesen.
Ich hoffe, dass er mich nicht zu sehr vermisste, wenn der Rest der Familie plus die Oma dabei waren. Vermutlich aber fehlte er mir mehr, als ich ihm. Ich hab ihn so lieb und ich wäre auch an diesem Tag gern bei ihm gewesen, an seiner Seite, an seinem Tag.
Derweil versuche ich meine Aufmerksamkeit schon mal auf die Einschulung zu lenken, bei der wir dann hoffentlich alle zusammen sind, zusammen feiern können.

Und einen neuen Abschnitt seines Lebens Willkommen heissen.

2 Responses to “Toms Abschied”

  1. Frau PN Says:

    Da ist immer so unendlich viel Liebe in den Erzählungen über Deine Kinder <3 Da wird mir immer ganz warm ums Herz.

    Diese Ritual ist so wunderschön.
    Ein neuer spannender Abschnitt beginnt für Tom.
    Alles Gute dafür.

  2. BeniMueller Says:

    Ach Mensch,bei dem Text stehen mir glatt die Tränen in den Augen. Niemand kann die Mama bei einem Feste ersetzen und gleich gar nicht bei so einem,wichtigen Abschnitt des Lebens. Er wird es aber sicher verstanden haben,immerhin ist er nochmal stolzer Bruder geworden. 😉👍 Du bist und bleibst für mich eine tolle Mutter. Sei ganz lieb aus Dresden gegrüsst,weiterhin alles alles Gute für Dich und Deine große Familie.🍀🍀🍀🍀🍀