Einschulung

Erst war es so weit weg und dann plötzlich ging es doch schnell, die Wochen flogen dahin und plötzlich saßen wir im Zug zurück nach Hause, um am nächsten Tag Toms Einschulung zu feiern.
Am Vorabend hektisches Treiben, auszupackende Taschen, meine angereisten Eltern, Vorbereitungen für das Fest, dann nur wenige Stunden Schlaf, hastiges Zurechtmachen und schon saß ich mit einem Flattern im Bauch im Auto. Die Feierlichkeit war schön, aber auch so zügig vorbei. Ich betrachte unser neues Schulkind und das vorherige, schaute immer wieder nach den anderen zwei kleinen Kindern, die um uns herum wuselten und nahm schließlich noch Anton auf den Arm. Es war so unwirklich und schön zugleich. Tom war nun doch aufgeregt. Anders als früher kamen mir die neuen Erstklässler noch so klein vor, guckten aufgeregt, hier und da noch verloren und unsicher, gespannt auf das Neue und vorfreudig zwischen all den älteren Schülern. Bei der ersten Einschulung war das anders, das Tochterkind wirkte riesig, unverschämt gewachsen schien sie. Ältere Geschwister rücken oft vieles in ein anderes Licht.
Es war ein wunderbares Gefühl am Abend drei Sporttaschen (umsonst :) ) zu packen, drei Schultaschen hier unten stehen zu haben, heute Mittag drei Kinder aus der Schule kommen zu sehen…

Schulkind

Meinen besonderen Moment hatte ich gestern am Morgen, als durch Zufall nur die drei Großen, die Treppe herunter kamen. Zoe und Noah beide in gedeckten Farben, herbstlich in Rot- und Brauntönen, Tom im mintfarbenen Hemd hob sich ab. Alle drei zusammen sahen so schön aus. Ich versuchte Fotos zu machen und dann tauchte da ein anderes Bild auf. Damals 2008, als Tom winzig klein auf einer gelben Decke lag umzingelt von seinen Geschwistern, die mir damals riesig erschienen im Vergleich zu ihm. Heute auf den selben Fotos wirken sie auf mich so klein, unbekümmert, aber auch verletzlich.
So viel Zeit ist seitdem vergangen und gestern beim Versuch diese drei Wusel noch einmal zusammen zu fotografieren, da war mir ganz warm ums Herz, auch wenn es kitschig klingen mag.

2 Responses to “Einschulung”

  1. Wieder zurück | Übermüdet Says:

    […] bereiteten die Einschulung vor, kümmerten uns Remote ums Elterngeld und noch grob 1 Millionen anderer Dinge. Nebenbei hatten […]

  2. Denise Says:

    Wie die Zeit doch rast. Wir hatten am Dienstag auch Einschulung von unserer Jüngsten. Jetzt haben wir auch drei Kinder in der Grundschule. Und auch für mich war das ein tolles Gefühl als am Abend die drei Schultaschen auf dem Flur standen. Im Übrigen kamen mir die Erstklässler dieses Jahr auch kleiner vor, als bei meinem Ältesten damals. Woran das wohl liegen mag? Ich hoffe Tom haben die ersten Tage in der Schule gefallen.

    Lg Denise