Gespräche im Bad an Heilig Abend

Ben steht auf der Bank im Badezimmer: „Mama?! Warum hast du ein Loch unter der Lippe?!“
Ich, in Erinnerung schwelgend: „Da hatte ich mal ein Piercing.“
Ben, voll bei der Sache, leicht besorgt: „Muss man so was machen lassen?“
Ich, (die das unbedingt noch kurz vor der Hochzeit machen lassen musste 2004, obwohl das alle total bekloppt fanden, aber es war ein letzter Akt der Revolution vor Eintritt in die Ehe): „Nein, man kann. Wenn man 18 ist kann mal all so was selbst entscheiden.“
Ben, wieder voll dabei: „Wie macht man das?“
Ich, mit Botschaft: „Mit einer Nadel sticht man durch die Unterlippe. Das tut echt weh.“
Ben: „Uah! Ich lass so was nie machen!“

Okay, Kind! Ich nehme dich beim Wort! Und das ausgerechnet von dir, Kamikazekind!

One Response to “Gespräche im Bad an Heilig Abend”

  1. Schwesterherz Says:

    Hahaha herrlich.