40+3

Und immer noch sitze ich hier im Garten an dem gleichen Tisch mit dem selben Kugelbauch. Am Nachmittag war ich bei der Vorsorge und das brachte nicht wirklich viel Neues…

Es gab jetzt schon zwei Tage, an denen ich fast sicher war, es ginge los, einer davon war gestern. Ab dem Morgen begann sich die Geburt abzuzeichnen und das ist auch bisher so geblieben, dazu hatte ich Wehen, die schlauchten mich ganz schön und den halben Abend verbrachte ich damit auf die Toilette zu gehen, zu kreisen und zu atmen… Als der Mann dann vom Kleinkind beansprucht wurde, verzog ich mich ins Bett, wo ich dann trotz der einen oder anderen Wehe einschlief und das mit Unterbrechungen bis zum Morgen fortführte, also bis heute.

Ab und zu zieht es im Bauch und auch wenn sich das Bauchmädchen bewegt, bekommt der Bauch so eine Spannung, dass das CTG selbst dann hochgeht, wenn sie nur Rabatz macht. Vielleicht erwartet mich ja der zweite Blasensprung, wer weiß?!
Also wir sind beim Stand „geburtsbereit“, Wehen und Zeichnung… Ob das „bald losgehen“ bedeutet noch heute oder aber in den kommenden 11 Tagen, dass weiß niemand. Ich muss am Wochenende noch mal zur Kontrolle ins Krankenhaus und habe für nächsten Dienstag einen Termin, man weiß ja nie…

Und ich hätte nie gedacht jetzt noch schwanger zu sein, somit habe ich vier Kinder übertragen und dieses hier trage ich schon länger mit mir herum als das letzte, unser Bebbie. Ich hatte gedacht sie käme eher, es war so ein Gefühl. Nun verstrich der runde erste Geburtstag des großen Sohnes am Montag ohne dramatische Zwischenfälle sehr entspannt und das war schon ein Meilenstein, das ist nun drei Tage her… Ich merke, dass ich Angst habe vor den Schmerzen und im entscheidenen Moment keine Kraft oder nicht genug Kraft zu haben, ich habe mir da gestern was vorgestellt unter den Wehen und das half ganz gut, ich weiß auch, dass ich dann das größte Geschenk im Arm halte, aber es hilft ja nichts, kein guter Ratschlag, kein gutes Wort, die Geburtsarbeit mache ich allein und da muss ich auch allein durch, niemand kann mir dabei helfen…

Plus drei Tage…

Ein von fraukassiopeia (@fraukassiopeia) gepostetes Foto am

Wir sind alle sehr aufgeregt, das versteht sich wohl von selbst, die Kinder reden mit dem Bauchmädchen, versuchen sie hervor zu locken, fragen jeden Morgen und hoffen bei jedem Kommen aus der Schule oder dem Kindergarten, dass jemand mehr auf sie wartet… Sie wird sich auf den Weg machen, wenn sie soweit ist… Ich versuche mich in diesem Geduld haben… Schmerzen aushalten und noch ein bißchen Genießen, wo es geht oder Vorfreuen…

4 Responses to “40+3”

  1. Gabriela Says:

    alles alles alles Gute!!!!!
    Ph diese schwere, schöne, einmalige Zeit, die man nicht will und dann doch herbeisehnt, wenn sie vorbei ist…
    Ich wünsche dir bald ein warmes, zufriedenes Bündel in deine Arme. Du schaffst das genauso, wie es für euch alle richtig ist!
    <3 Gabriela

  2. Steffi Says:

    Ich drücke dir die Daumen für den Endspurt! Auf dass alles gut werden wird und du dein Bauchmädchen schon bald im Arm halten darfst!

    Lieber Gruß
    Steffi

  3. Gabriela Says:

    Oh! <3 Ich habe eben auf Instagram, wo ich selber jedoch nicht regsitriert bin, die freudige Nachricht mit den süssesten Bildern gefunden! herzlichen Glückwunsch zu diesem Wunder und alles Liebe für eure grosse Schar, die jetzt so schön umfangen ist von den beiden Töchtern. Gabriela

  4. Silvia Says:

    Herzlichen Glückwunsch aus dem Norden.
    Eine schöne Kennlern zeit wünsche ich Euch .

    Liebe Grüße
    Silvia