Eine unbeschriebene Seite frisches, weißes Papier…

Das alte Jahr abstreifen, zurück lassen mit all seinen schönen und weniger schönen Erinnerungen… So fühlt sich der erste Januar an, wie ein neuer Kalender, ein frisch ausgepacktes Notizbuch, alles beginnt erneut, auch wenn das Alte dazu gehört, im Hier und Jetzt bleiben…

Ich habe mich in den letzten Stunden des alten Jahres darin erinnert, wie aufgeregt ich war, welche Hoffnung und welcher Zauber in der Luft lag, als ich ein Jahr zuvor um Mitternacht auf das neue Jahr 2016 anstieß, dem Liebsten einen Kuss gab, zärtlich über meinen Kugelbauch fuhr und dabei nur einen großen Wunsch hatte, nämlich das unsere Tochter gesund und munter zur Welt kommt und das meine Lieben gesund bleiben…
Gestern Nacht, heute Nacht hatte ich Zelda ganz dicht bei mir im Tragetuch und war umgeben von meinem Mann, von all meinen Kindern, von denen nur der kleinste Sohn eine Minute vor Mitternacht im Kinderwagen an der klirrenden Kälte eingeschlafen war und lieben Freunden und stieß mit allen voller Hoffnung auf ein, neues hoffentlich fabulöses Jahr, voller Gesundheit, Liebe und Glück an…

Dank ein paar köstlichen Resten von gestern ist Zeit sich ein paar Gedanken zu machen, wo ich stehe, wo ich hinwill, was ich mir wünsche und wozu ich beitragen kann…

Mein Neujahrsritual… in den neuen Kalender alle Geburtstage von lieben Menschen einschreiben und den alten beiseite tun…

Ein von fraukassiopeia (@fraukassiopeia) gepostetes Foto am

Ich wünsche euch allen, ein tolles, aufregendes, neues Jahr und auch diese Zeit zum Kraft tanken, in sich zu gehen für einen kleinen Neustart in dieses Jahr 2017…

Und vielleicht hab ich noch Zeit und Muse mich an die Vorweihnachtszeit zu erinnern und wie wir das im „letzten“ Jahr mit beiden Omas, Tanten und allen Geschenken gemacht haben :)

One Response to “Eine unbeschriebene Seite frisches, weißes Papier…”

  1. Andrea Says:

    Ein frohes und gesegnetes neues Jahr wünsche ich euch auch.

    Alles Liebe
    Andrea