les moments

Nach Mitternacht ins Schlafzimmer kommen und mich freuen, dass unsere kleinste Tochter immer noch so da liegt, wie ich sie zwei Stunden zuvor abgelegt hatte, nach drei nervenaufreibenden Stunden bis dahin. Nicht freuen, weil sie immernoch endlich Ruhe gibt, sondern weil es ihr gut geht, sie ruhig atmet, sie sich so sicher und geborgen fühlt, dass sie endlich schlafen, loslassen kann und das ohne mich neben ihrem Bruder. 💕
Die Tage gleichen den Gezeiten, vieles klappt so gut, besser als erwartet, so wie unser terminreicher Tag gestern und anderes raubt soviel Kraft, dass es die Euphorie über gut(!) Geschafftes gleich wieder mitnimmt… ich bin im Grunde wahnsinnig müde, so erschöpft, nicht nur körperlich, aber da ist soviel Wunderbares drum herum, dass ich doch wie ein Apnoetaucher soviel atme, dass es für den nächsten Tiefgang wieder reicht… mehr als das brauch ich nicht…

Instagram