jour ordinaire

Der alltägliche Wahnsinn

  • Die Schwere der Verantwortung

    Eigentlich starteten wir ganz gut, erstmal nur die Schulkinder. Nebenher zwar viele Termine, vier Mal Musik, drei Arztbesuche, eine Blutspende, mehrere Telefonate, ein kaputter nagelneuer Fernseher, dann gabs zu verdauernde Hiobsbotschaften aus der Schule, Zukunftssorgen, müde grosse angespannte Kinder auffangen und nebenbei müde kleine und oft daher laute, schimpfende Kinder begleiten. Man selber irgendwo dazwischen. Henry schläft aktuell leider zwischen 22 bis Mitternacht ein, was dafür sorgt, dass ich zwischen 1 und 4Uhr ins Bett gehe, mit dem neuen, alten Ryhtmus gelingt das nur dank des Mannes Routine am Morgen, die Kinder allein zu versorgen bzw mit ihnen in den Tag zu starten, denn unruhig schläft Henry auch und stillt…

  • Eine Weihnachtsgeschichte

    Diese Adventszeit war so anders als alle anderen zuvor, ich habe in diesem Jahr nicht hinein gefunden in irgendeine weihnachtliche Stimmung, es war ja auch immerzu irgendetwas und ich hab versucht mir zu sagen, dass das okay so ist.  Das es okay ist keine Karten zu schreiben, keine Päckchen zu packen und nicht recht Zugang zu finden in diese Stimmung, dafür passierte einfach zu viel, immer informiert bleiben, Kinder zu Hause und wieder in der Schule, WarnApp rot, Warnapp grün, Emails, Bitten und zig andere Kleinigkeiten, abends heimlich Geschenke einwickeln über Wochen. Gebacken habe ich trotzdem, dekoriert war auch, es gab einen Baum, das grosse Einkaufen für Schlemmerei. Aber zwei…

    Kommentare deaktiviert für Eine Weihnachtsgeschichte
  • Bei sich bleiben

    Was man hier hoffentlich nicht finden wird, sind ungefragte Lebenstipps und Ratschläge, denn das Internet ist voll damit. Man schreibt irgendetwas und schon springt jemand um die Ecke und hat ein paar Ernährungstipps, ein paar Lifestyletipps, „Hast du schon dies, hast du schon das?!“, „Du musst unbedingt…“, „Zieht halt aufs Land…“, „Sei geduldig!“, „Du musst mehr schlafen, mehr auf dich achten!“, aber es ist einfach anmaßend wildfremden Menschen solche Sätze ins Gesicht zu sagen, was sie ja nicht mal tun. Ich denke, das würde man nie jemanden so ins Gesicht sagen, aber geschrieben ist es schnell in den Weiten des Netzes, und auch gut gemeint, und wenn man dann unentspannt…

  • „Kann ich dich mal was fragen?!“

    In regelmässigen Abständen erreichen mich Nachrichten von Frauen, in denen es meist darum geht, dass sich Fragen, die die Frauen sich bezüglich Kinderwunsch und Familienplanung selbst stellen, im Gespräch hoffnungsvoller Weise beantworten sollen. Nicht selten entstehen wirklich schöne Gespräche und Freundschaften und ich lese mich selbst quasi vor ein paar Jahren zwischen diesen Zeilen. Dennoch bekomme ich auch ganze andere Nachrichten. Aber ich kann keine unentgeltliche Lebensberatung leisten! Ich kann und möchte auf derlei Fragen nicht antworten (müssen) und für jemanden, den ich und seine Lebenssituation nicht kenne und anhand ein paar Zeilen niemals kennen werde, Empfehlungen aussprechen für die Anzahl seiner Kinder, Altersabstände, Zimmerverteilung, Arbeitsstundenaufteilung und Interior- und Selfcare…

  • Weil heute mein Geburtstag ist…

    Ich hab lange gehadert, ob ich das tun soll und ich habe lange überlegt, was ich tun soll. Ich wollte raus in die Natur, meinem Auffüller, ich wollte etwas Schönes sehen, mehr als nur zwei Stunden spazieren gehen, die immer gleichen Wege. Nachdem das Meer ein bisschen weit weg ist, dachte ich an einen See. Aber jeder See, der mir in den Sinn kam, wäre nicht realistisch untrainiert umlaufbar gewesen, nur Teilstrecken. Ich wollte gerne eine Runde gehen und so kam mir der Eibsee wieder in den Sinn. Allein? Ich, der jeden menschlichen Kontakt meidet, müsste mich um alles allein kümmern, mit Menschen sprechen, mich was trauen. Bis gestern war…

    Kommentare deaktiviert für Weil heute mein Geburtstag ist…
  • Unter Leuten

    Heute war Lilous erster Kindergarten Tag. Ein emotionaler Tag, aber auch ein Start mit gemischten Gefühlen. Zelda war jetzt über elf Monate nicht mehr im Kindergarten, aber sie hat sich wie erwartet gleich wieder wohl gefühlt. Es ist ihr Vorschuljahr im Kindergarten, nächstes Jahr gehts für sie in sie Schule.  Lilou ist gerade erst 3 Jahre alt geworden, da war es spannender, Morgenkreise sind ja nicht wirklich etwas für unsere Kinder, aber am Ende ist sie so gut aufgetaut, ich bin optimistisch, dass das gut laufen wird, sie ist einfach so ein frecher kleiner Wirbelwind und freut sich doch sehr über die anderen gleichaltrigen Kinder, ausserdem hab ich großes Vertrauen…

    Kommentare deaktiviert für Unter Leuten
  • Mein Stillleben

    Dieses Bild entstand eigentlich auf eine Selfie- Now Aufforderung, ich wollte ein Bild von mir und den fünf Kindern auf dem Spielplatz machen und saß stattdessen stillend mit dem Einjährigen auf einem Spielgerät. Da saß ich nun und dachte, ich hab schon eine Ewigkeit kein Stillbild mehr gepostet und als ich es in die Stories packen wollte, hakte es bei mir an der Bildunterschrift. War es nun die sechste oder siebte Stillbeziehung, fragte ich mich. Ich bin schon oft darüber gestolpert. Mein erstes Kind war was das Stillen betrifft, würde ich heute sagen, eine klassische abgebrochene Stillbeziehung. Ich hatte das Gefühl, dass die Milch nicht reicht, versuchte abzupumpen, da kam…

  • Putzplan- Rant

    Der Mann nennt es „Packokalypse“… und tatsächlich raubt mit diese Abreise den Schlaf. Ich musste viel Kleidung der Kinder ersetzen in letzter Zeit, was unheimlich viel Zeit in Anspruch genommen hat, weil ja nicht alles passt, dazu wasche ich im Akkord, damit ich für jeden genug dabei habe, schreibe Liste um Liste und versuche das Haus in einem einigermassen ansehnlichen Zustand zu verlassen, was sich schwierig gestaltet, weil wenn ich vorn putze, hinter mir etwas verwüstet wird… Zudem ist noch Schule daheim, die Kinder sind zu Hause. Der Spielplatz bot mir diese Woche ein paar Mal die Möglichkeit einfach mal die Nase in den Wind zu halten, mal durchzuatmen oder…

  • #meetthebloggerde21

    Das bin ich, riesengroß. Ein bisschen ungewohnt mich so in den Mittelpunkt zu rücken ???? #meetthebloggerde21 Mein Name ist Jeanine, ich bin 37 Jahre alt, verheiratet und neunfache Mutter. Ich blogge seit Ende 2005 unter dem Pseudonym „Frau Kassiopeia“ auf dem Blog klaresbuntesglas.de mit dem Namen „Souffleurlos“. All das bin ich und jeder Teil davon passt nach all den Jahren noch immer zu mir. Ich bin bunt, oft wirklich sprachlos, aber die Worte fehlen mir meist nie. Ich schreib sie nur lieber auf, als sie zu sagen. Ich liebe Sprache, Gefühle in Worte zu Packen, aber vor allem Lesen. Mir fehlt zwar die Zeit, die Ruhe, der Kopf, aber ich…

    Kommentare deaktiviert für #meetthebloggerde21
  • You just keep on living until you feel alive again

    Und auf einmal ist es zehn Jahre her, das eine Furcht, eine Sorge, zur Gewissheit wurde. Dein Herz hatte aufgehört zu schlagen, das sah ich sofort, auch ohne, dass die Ärztin es sagen musste. Ich hatte bisher vier sogenannte Fehlgeburten in meinem Leben, aber nur einmal haben wir uns von einem winzig kleinen weissen Sarg verabschiedet, der Mann hatte ihn ganz allein ausgesucht. Es hat Monate gebraucht um all die Zusammenhänge zu verstehen und richtig einzuordnen, es hat Monate gebraucht deinen Namen zu sagen und nicht nur dein Kosewort, all das zuzulassen, Monate bis ich nicht mehr das Gefühl hatte, ich könnte nicht richtig atmen, als drücke mir etwas auf den…

    Kommentare deaktiviert für You just keep on living until you feel alive again