• Erste Woche Urlaub

    Der Mann und ich sind Meister darin „das Beste“ aus der Situationen zu machen, auch wenn es einige nicht glauben können, ist ein Urlaub mit neun Kindern durchaus auch für uns Eltern erholsam, zumal in dieses Ferienhaus samt grossem Garten, das meiner Schwiegermama und meiner Schwägerin gehört, sich Jahr um Jahr ein paar Dinge von uns eingeschlichen haben, ein Bollerwagen, eine Schaukel, Hochstühle, Spiele und Puzzle, Bobbycars, ein Spielhaus, eine Rutsche… es sind unsere Sachen, unser Zeug, dass wir hervor kramen und uns noch einen Ticken heimischer fühlen als in einer x- beliebigen Ferienunterkunft. Der Zugang zum Strand ist mittlerweile eigentlich eher nur noch Herzkasparmoment als toll, auch wenn der…

    Kommentare deaktiviert für Erste Woche Urlaub
  • Covid- 19 bei uns

    Zwischenstand Ich bin sehr dankbar, dass wir es in den Urlaub geschafft haben, auch wenn es beängstigend zu Beginn war, die Vorstellung ohne Kinderarzt weit und breit, auch ein Allgemeinarzt über Pfingsten nicht verfügbar, das nächste Krankenhaus sehr weit weg, ganz anders als daheim, auch wenn unser Krankenhaus grad negativ durch die Presse ging, gibt es dort überhaupt eine medizinische Versorgung, die Apotheke, die hier seit diesem Jahr geschlossen ist und wir eben ohne Auto und nicht über endlose finanzielle Mittel verfügend allein im Nirgendwo. Ich hatte wegen der geschlossenen Apotheke und einer sehr schlechten Erinnerung an Lilous erste Bronchitis mit drei Monaten hier oben an Weihnachten sogar den Pariboy…

    Kommentare deaktiviert für Covid- 19 bei uns
  • Kleiner Abriss zur Kalenderwoche 21

    Ein kleiner Rückblick, ein Abriss der letzten Woche: Wir starteten nach einem ausgefüllten Sonntag, Noah hatte verpflichtend für die Teilnahme am Abschlussball einen Crash- Tanzkurz, zu dem Nils ihn gebracht hatte, danach ging es kurz zum Blumenladen ums Eck, und es folgte ein ausgedehnter draussen Tag mit Putzen, Eintopfen, Besuch von einem Kumpel von Zoe, bis wir müde ins Bett fielen. Demnach sollte es Montag ruhiger werden, aber nach einem geplanten Eltern bebleiteten Termin beim Kieferorthopäden, bekamen wir abends auf dem Rückweg von Zoes Gesang und Geigenunterricht, die Nachricht sie hätte gerade einen Unfall gehabt. Ein Auto war bei Rot gefahren wie sich im Laufe der Woche heraus gestellt hatte…

    Kommentare deaktiviert für Kleiner Abriss zur Kalenderwoche 21
  • les moments

    Krankes Hasi im Seelentröstertuch kuscheln… mehr Details hab ich ins Blog gepackt, weil hier nicht genug Zeichen frei sind.

  • „Was ist nur los?!“

    …, frage ich mich heute. In der letzten Woche hatte Ben hohes Fieber und Kopfschmerzen, Tom hatte Freitag Abend Bauchweh, aber das kann bei Teenagern ja auch mal sein. Es ging ihm dann wieder besser. Nils war Samstag Morgen erst einkaufen und schnappte sich gleich im Anschluss das Katerchen für den Tierarzttermin. Samstag Abend war ich mit Zoe und Noah in „Dr. Strange In The Multiverse Of Madness“, schauen ob der Film wirklich so gruselig ist und Schwiegermama mit den drei grossen Kleinen in „Sonic the Hedgehog 2“, soweit so gut. Der Muttertag war nicht wirklich schön, Anton erwachte mit Bauchweh und war nicht gut drauf, statt Packen fürs Schullandheim…

    Kommentare deaktiviert für „Was ist nur los?!“
  • les moments

    Ich kann nicht fassen, dass ich das schreiben muss, kein Jahr warst du bei uns, wie ungerecht kann das Leben sein? Du warst der Liebste und schönste Kater, unser kleiner Wüstenfux, Fennek! Mit deinem besonderem Fell hast du uns auch an Igel erinnert, wirklich etwas ganz Besonderes. Du warst nach dem Tod von unserem Abraxas letztes Jahr, der immerhin sehr alt werden durfte, ein echtes Geschenk, als du hier einziehen konntest. Ich kann nicht fassen, wirklich nicht glauben, dass ich dich morgen hier nicht mehr sehen werde, wie wenig Zeit wir mit dir hatten. Ich hab heute Abend selber so viel geweint und Tränen getrocknet, hab nur zwei Arme und…

  • les moments

    „Vom Aufstehen“ beendet, ein Buch das man nicht eben nebenbei lesen kann, verschachtelt, poetisch, schön, traurig und manchmal bitter, ein ganz persönliches Buch von Helga Schubert.

  • les moments

    Neues Gruppentuchprojekt, fast schwarze Kette und wunderschön aus dem Hause @kindsknopf Dieses Mal war ich nicht allein am Werk, wir waren sogar ziemlich viele Admins, aber ich hab mich gefreut wieder dabei zu sein! #Tragetücher #kindsknopfmomente