Ruhen oder räumen?!

Nun sitz ich hier, ess was, um nicht zu verhungern, rede kurz mit meinem Mann, wusch mir schnell die Haare, räumte ein bißchen Kinderspielzeug bei Seite und stehe vor der wichtigen Frage leg ich mich hin, um nachher ausgeglichen aufzuwachen oder räum ich auf, damit mein Liebster nachher ein schönes Heim vorfindet. Ich habe 2 Stunden Mittagspause und sterbe entweder im Dreck oder an Erschöpfung. Haare föhnen wäre ein Anfang. So schlimm siehts nicht aus, dass Spielzeug weggeräumt, und dann ausruhen, denn der Krümel zapft mir Energie ab, und wie!

5 Responses to “Ruhen oder räumen?!”

  1. Sebi Says:

    erste wortmeldung in diesem blog… find ich hübsch beide elternteile lesen zu können und bin gespannt wann eure kinder ihren blog bekommen…

    das design hier gefällt mir sehr gut. hübsche farb und schrift kombination.

    zurück zum thema: ich an deiner stelle würde räumen. weil hinlegen (mich zumindest) immer nur müder macht und ich dann gar keine motivation mehr hab irgendwas zu machen. und ich weiß wovon ich rede. habe es schließlich am wochenende sogar geschafft mein zimmer von gebrauchtem geschirr, wäsche und staub zu befreien. aktion sehr erfolgreich abgeschlossen und musst mich auch nur x mal (durch musik) motivieren mich jetzt nicht vorm fernseher über den tag zu freuen und einzupennen….

  2. Klabauter Says:

    ganz klar: schlafen!

  3. Nils Hitze Says:

    Naja Klabauter, so einfach ist das halt nicht. Meine Frau ist kleiner Perfektionist mit
    einem faulen Mann. Das heißt ein Teil bleibt liegen wenn sie es nicht selber macht.

    Aber aufräumen musst du wegen mir wirklich nicht Hase, geh lieber schlafen.

  4. Sebi Says:

    … was ist es jetzt eigentlich geworden? schlafen oder aufräumen?

  5. kassiopeia Says:

    Räumen oder ruhen?! Ganz klar: Ich bin Mami, natürlich wählte ich den Kompromiss.
    Aber eigentlich sollte ich nur noch schlafen in meiner Freizeit, denn mit zwei Kindern
    geht dann wahrscheinlich nichts mehr, dabei bin ich so ein Murmelschläfer.