39+2

Noch 5 Tage.

Das wäre dann dieser Tag gewesen. Eigentlich ganz entspannt, Ben ein bißchen anhänglich, aber dank Heide, die die Jungs vom Kindergarten holte, doch ganz ruhig. Aber den ganzen Vormittag über habe ich mich nicht einmal hingelegt oder ausgeruht, sondern gewuselt. Ich konnte nicht still sitzen. Dann hatte ich eine richtig schöne Mittagspause, die mich leider nicht davon abhielt, einmal ordentlich die Kinder anzumotzen. Wie ich das hasse, so zu reden, so zu sein. Ich denke ab von all den Hormonen, geht es mir immer so oder so nahe, wenn die Kinder sich gegenseitig verletzen und ärgern. Das das Erheben meiner eigenen Stimme genau nicht das ist, was die Kinder dann als Vorbild brauchen ist mir eigentlich klar. Danach haben wir lange und (hoffentlich) offen geredet, ich habe mich entschuldigt, aber auch gesagt, was mich wirklich stört. Ben war so müde, dass er dann noch am Tisch um 17Uhr einschlief. Und seit Monaten endlich mal wieder, trug ich Ben in sein Bett. Allein. Etwas was die letzten Monate nicht ging, wofür wir immer auf den Papa gewartet haben. Das war so schön und besonders zugleich. Im Anschluss wuselte ich wieder herum und konnte nicht still sitzen, mitunter hab ich es geschafft den Mal- und Bastelschrank der Kinder mal wieder auf Vordermann zu bringen. Das nicht Hinsitzen, sondern machen hilft mir in gewisser Weise nicht zuviel nachzudenken und ich laufe dabei auch ein bißchen vor den Schmerzen weg, die mich ja doch triezen.
Als Nils dann da war, stellte ich die letzte Spargelsuppe des Jahres an und dachte, jetzt könnte ich mich entspannen und endlich Wehen haben, denn irgendwie zog es doch eh schon den ganzen Tag und nun dachte ich, wäre doch eine gute Zeit, wachte Ben wieder halb auf und wimmerte. Wenn so ein Kind aus dem Halbschlaf ruft: „Ich will mit Mami kuscheln!“ hat Papi verkackt (tschuldigung, ist doch aber so) Der kann dann machen was er will, zudem gibt man ja als Eltern ja eh alles, das Kind möglichst schnell zurück ins Schlummerland zu begleiten, also trug der routinierte Papa sein viertes Bärenbaby hoch in unser Bett, wo er ja sonst auch immer einschläft und ich kuschelte mich an ihn, bis er wieder schlief, was ganz schnell ging. Danach das gleiche mit Tom. Und jetzt ist wirklich so was wie Ruhe, der Bauch wird immerzu hart, Emil wuselt rum. Keine Ahnung wo die Reise hingeht… aber… Irgendwann kommt Emil wohl raus, oder????

Comments are closed.