TennisBaby-Arm

Mit links versuchen Suppe zu essen, wenn man eigentlich Rechtshändler ist, ist -sagen wir mal-
abenteuerlich! Und da soll noch mal einer sagen, dass Mutter und Hausfrauendasein wäre
eintönig. Alles Quatsch, hier ist richtig was los…

Übrigens im Stehen, schuckelnder Weise mit der linken Hand Suppe essen, während man
eigentlich Rechtshändler ist, macht sogar noch viel mehr Spaß. Weiß das gestillte Kind denn nicht,
dass das nur zu seinem Besten ist und ihm zu gute kommt? Oder ist es gar die erste Gemüse-
Verweigerung? :)

4 Responses to “TennisBaby-Arm”

  1. CooKie Says:

    Kenne ich. Egal zu welcher Uhrezit wir essen, unsere kleine wird immer wach und schreit. Ich schneide mir dann mein Fleisch und so alles schon vor, damit ich dann einhändig weiter essen kann ;)

  2. Janine Says:

    Das scheint das Los der stillenden Mütter zu sein. Ging mir mit Robin ebenfalls so. Sobald ich mich hingesetzt habe ging das Theater los. Da konnte er noch so friedlich geschlafen haben… Aber auch das geht vorbei ;-)

  3. Schussel Says:

    War hier auch so. Und er ist immer zum Essen wachgeworden. Ich genieße den selberessenden Knirps in seinem Hochstuhl sehr – seither können wir nämlich wieder alle gleichzeitig essen. Mit beiden Händen! :)

  4. eva Says:

    immer.wenn man essen wollte. nur dann. oder wenns an der tür schellte ;) oops guten tag herr paketbote.
    lg eva