Kamikaze- Tom

Dreimal wurde ich heute bei der Rückbildung gefragt, warum ich so aussehe, wie ich aussehe. Wie
scheiße sah ich denn bitte eigentlich aus?… Das war so…

Ich lag gemütlich im Bett. Ich war bereits einmal bei Tom mit einem Becher voll Wasser und einmal
bei Noah gewesen, natürlich nicht gleichzeitig, sondern immer erst nachdem ich im Warmen lag.
Der Gatte hatte das Ganze mit Ben auf dem Schoß verschlafen… Plötzlich- nach etwa 30 Minuten
Schlaf- ein Geschrei. Mitten aus dem Tiefschlaf vernahm ich das Schreien, aber wach war anders. Das
Geschrei wurde immer, immer lauter bis… bis das Geschrei in unserem Zimmer stand. Der Mann lag
immer noch im Bett, ich lag im Bett, nur Tom… der lag nicht mehr in seinem Bett. Seinem Gitterbett.
Tom stand schreiend, uns suchend in unserem Türrahmen, nachdem er mit einer Hand lässig die Türe
aufgestoßen hatte. Ich lupfte die Decke, zu mehr war ich nicht in der Lage. Das kleine Glühwürmchen
wollte gern einen Nuckel und die Kuscheltiere, aber dazu war ich einfach nicht im Stande. Erst nach
einer Stunde, als ich hörte, dass die Katze in der Villa Kunterbunt ihr Unwesen trieb, konnte ich
aufstehen. Ich sperrte die Katze wieder ins Wohnzimmer, in dem Tom uns anscheinend zuerst vermutet
hatte und holte seinen Nuckel und Kuscheltiere. Als ich wieder im Bett lag, hatte ich kalte Füße. Und
ich kam nicht ohnehin mich zu fragen, was eigentlich passiert wäre und ob Tom uns jetzt jede Nacht
so heimsuchen würde, schreiend und aus aus dem Kinderbett springend…

3 Responses to “Kamikaze- Tom”

  1. Jacqueline Says:

    Was für ein Bursche!

  2. kassiopeia Says:

    Oh ja! :)

  3. Janine Says:

    Na, ihr macht ja vielleicht Sachen ;-)