11+0

Vollendete 11. Schwangerschaftswoche. Morgen rutschten wir also schon in die 12. Woche. Ich kann das alles immer noch glauben und warte im Moment jeden Augenblick darauf, dass mir ein Flugzeug auf den Kopf fällt. Es ist eine kritische Zeit, vor allem wohl emotional. Ich hab Angst vor dem Schicksal, dem Leben. Dabei wird es nie eine Garantie geben, ich sollte endlich loslassen.
Ich freue mich ganz tief drinnen. Als ich dich gesehen habe, hüpfte mein Herz, denn beim Warten wurde mir immer immer übler. Ich weiß dann immer nicht mehr, ob mein Kopf mir Angst macht oder ob mein Bauch Alarm schlägt. Es ist ein unbeschreibliches Gefühl, wenn deine kleinen Arme und Beine wild herum wuseln. Gestern warst du 4,8cm groß.

In meinem Unterbauch zieht es im Moment. Als würdest du dir ordentlich Platz machen, was ich natürlich hoffe. Die Angst geht dennoch nicht. Die Plazenta ist nun dort, wo sie hingehört und die Blutung ist auch viel besser, zumindest hoffe ich, dass das nun so bleibt. Am Montag war das letzte frische Blut. Unter der Woche gab es eine kleine Schmierblutung und gestern nach der Untersuchung auch noch einmal. Ich wäre der wohl glücklichste Mensch, würde das so bleiben.

Mein Kleines, ich liebe dich. Ich liebe dich. Liebe dich! Mit allem was ich habe. Und ja, ich gebe zu, ich male mir immer mehr eine Zukunft mit dir, mit uns aus. Gespürt habe ich dich auch schon zwei Mal, da bin ich mir so sicher. Zumindest seitdem ich weiß, dass du noch da bist. Ich lag einmal im Bett und es fühlte sich so an, wie ganz viele Flügelschläge, wie ein Kolibri. Ganz viele leichte Zappeleien. Es fühlte sich an, so wie das aussieht, wenn du dich bewegst. Du lagst wohl günstig, dass ich das genießen konnte. Nun warte ich darauf, dich wieder zu fühlen. Bei fast 5cm doch gar nicht so unwahrscheinlich.

Ich halte dich fest. Ich halte dich liebevoll.

Comments are closed.