21+3 oder ein Baby von Herzen

Ich denke oft an dich, kleiner Mensch. Wie das so wird, wenn du bei uns bist. Und wenn ich daran denke, dann bin ich ganz verliebt. Ich denke nicht völlig im Tagtraum an stundenlanges, ausgiebiges Babykuscheln, denn du wirst ja wachsen. Ich denke aber auch nicht an dich stehend zwischen deinen vier Geschwistern. Ich sehe unsere Familie und wie alles flutscht. Wie wir unseren Rhythmus gefunden haben. Eigentlich könnte man meinen, dass passt doch alles. Nur noch ein Windelpupser, niemand mehr mit Schnuller und der größte Meilenstein: ab September zwei Schul- und zwei Kindergartenkinder.
Aber genau das, was du tun wirst, auf das freu ich mich so. Du wirst alles durch einander wurschteln. Wir werden uns mehr um dich drehen erstmal. Wir werden dir zu schauen, wie du alles ausräumst, den Tannenbaum zerpflückst, weinst wenn ich eigentlich abends vorlesen will, aber das Wunderbare ist, genau das wünsch ich mir von Herzen. Nicht auf dieses von vorn beginnen, ich kann mir schöneres vorstellen, als wieder Keksreste vom Stokke zu puhlen oder Milchkotze an der Schulter zu haben, sondern dieses einmalige Geschenk: Du wirst unser Leben eine zeitlang auf den Kopf stellen.

Ich liebe dich!

Comments are closed.