01. November 2013

„Nachdem dieser Eisprung im letzten Monat so komisch war, wartete ich also irgendwie ein bißchen auf tagelange diffuse Schmerzen. Aber mit Nichten. Am ersten Ovu- Test- Tag eine schwache Linie, beim zweiten Test, zwei Tage später etwas stärker, aber nicht so, dass es mich angesprungen hätte. Auf einmal war Halloween und am Abend dachte ich, es geht nichts mehr. So schlimme Schmerzen wie ich es vor Emils Schwangerschaft in Erinnerung hatte. Einerseits toll, den Zeitpunkt so gut ausmachen zu können, andererseits hatte ich gehofft, durch die Geburt könnte sich da etwas verschoben haben und bei diesen Schmerzen Erleichterung bringen. Nun ist es so, dass ich mich ja eigentlich auch verrückt machen könnte, in punkto Periode. Aber das lasse ich noch, ich war die letzten zwei Monate so glücklich über die relative beschwerdefreie Monatsblutung, ich wünsch mir jetzt einfach, dass das so bleibt und nicht wie der Eisprung nur Anlauf genommen hat.
Jetzt bin ich gespannt. Ich frage mich, ob ich durch die Stillerei wieder so eine extreme verkürzte zweite Zyklushälfte haben werde. Was nicht sehr förderlich für eine gewünschte Schwangerschaft ist. Ich mache mich aber deswegen nicht wirklich verrückt, was nicht ist, ist eben nicht, ich sorge mich eher, dass ich schwanger werden und das Kind verlieren könnte…

Jetzt sitze ich hier und horche in mich. Horche, ob ich spüre wie etwas in mir befruchtet wird… Neues Leben entsteht. Wäre das nicht schön, wenn ich das auch so direkt ausmachen könnte? Also jetzt wo es still ist horche ich… Warte auf Antwort und werde sie vermutlich erst in 14, wenn nicht leider schon 10 Tagen haben… Ich bin aufgeregt. Sehr. Mittendrin im Hoffen. Immerhin stimmt mich der plötzliche Eisprung gestern, durch den aufgebauten Schmerz und das plötzliche Abebben von diesem über Nacht überhaupt hoffnungsfroh: Ich hatte meinen Eisprung!“

3 Responses to “01. November 2013”

  1. Elisabeth Says:

    Ich schreib Dir mal ne Mail, heute oder morgen oder so….ich bin doch ein bisschen, ein Kleinbisschen ein Kräuterweiblein und es gibt da so einiges was da passen würde, was mir spontan dazu einfällt!
    Einfach schön, dass ihr es nochmal wagt …..da kribbelts mir im Bauch.

  2. kassiopeia Says:

    Liebe Elisabeth, fast hab ich ein schlechtes Gewissen- das ist ein sentimentaler Rückblick. Aber mich interessiert dein Kräuterlein. :)

    Ich würde nie zeitnah und so öffentlich schreiben, nicht nach all dem. Darüber schreib ich nur hinterher, also veröffentliche ich und unterhalte mich „geheim“ via Mail mit Dritten, wie mit dir :)

    Liebste Grüße!

  3. Elisabeth Says:

    das hätte mich auch sehr gewundert…..trotzdem hat es mich berührt….ich schreibe Dir später wenn sich das Chaos hier etwas gelichtet hat…
    einen guten Tag Euch.

    lg. ELisabeth