Tag 1

Worüber soll ich heute eigentlich schreiben? Dass ich mich völlig verausgabt habe, in dem ich die Drittklässler- Mütter mit ihren Kindern und teilweise Geschwistern einlud? Vor/für diesen/m Anlass und um das ganze zu Verkomplizieren gestern den oberen Flur neu strich und begann zu backen bis am Ende ein Obstkuchen, ein Zitronenkuchen, zwölf Apfeltaschen, vierundzwanzig Cupcakes und zwölf Blaubeer- Muffins auf dem Tisch standen samt Melone, Kaffee und Schorle?! Ich habe gearbeitet, gewuselt und geputzt (warum eigentlich immer wieder?) bis zur allerletzten Minute, bis zum Klingeln an der Türe und hätte vermutlich noch weiter machen können…
Es war unglaublich laut und ich schon vorher so ko, dass ich zwar froh war, als die Tür sich hinter den Gästen wieder schloss, aber auch ein weniger schlechtes Gewissen hatte, denn ich hatte alle Treffen rund um den Abschied unserer Kinder aus der gemischten Klasse verpasst und mich soweit raus gehalten, weil es gar nicht anders ging mit unseren Terminen und ich mache wirklich drei fette Kreuze in unseren Großfamilienplaner, wenn dieser Juli- Irrsinn mit seinen drölfzig Sommer- und Abschiedsfesten endlich vorbei ist. Wobei ich nicht mal allen Festen beiwohne oder sie nicht schön finden würde, aber ihre bloße Präsenz im Kalender macht etwas mit mir… und klar drüber hinaus all dieser Input, die Gespräche, die Fragen, die Phrasen, die Sticheleien unter Müttern… Ich will einfach nur noch ans Meer auch wenn es bis dahin noch ein paar Wochen sind… *

Aber ich möchte auch festhalten, dass ich das wirklich geschafft habe heute, dass ich es schön fand mal ein bißchen Kontakt zu diesen Müttern aufzunehmen, mich nett mit einem Busfahrer unterhalten habe, heute morgen ein schönes Gespräch an der Bushaltestelle hatte, dass ich ganz tolle Kinder habe und den tollen Mann dazu und ich weiß seit heute Mittag in welche Klasse unser großer Sohn kommt und ich hatte darüber hinaus Zeit hier und da etwas zu lesen…

5 Responses to “Tag 1”

  1. alamne Says:

    Mir gehen diese ganzen Abschieds-Sommer-Abschluss-Dingsda-Feste auch jedes Jahr mehr auf die Nerven. Es werden immer mehr, immer aufwendiger… Lass dich nicht unter Druck setzen, überall mitmachen zu müssen. Den Kindern ist es meist gar nicht sooo wichtig, oder ist es bei euren anders? Aber trotz allem: Reife Leistung! Das Streichen, Backen UND Putzen an einem Tag. Kamen die Gäste 22 Uhr? ;P

  2. geologenkinder Says:

    Ja die Abschlußveranstaltungen non stop………wenn man nur 1 Kind hat, dann ist das wichtig, das Größte überhaupt, aber wenn man 2+x Kinder hat, die auch noch schulpflichtig sind dann sind diese superdupper Zusatzveranstaltungen die reinsten Zeitfresser. Zumal der Trend in Richtung „Wir treffen uns alle mal Samstag zum Grillen im Waldbad“ Veranstaltungen ausartet.
    Ich würde gar nicht auf die Idee kommen die ganze Klasse zu uns einzuladen, ich bräuchte dann endweder ein Wohnortwechsel oder ein Jahr Aufräumzeit. :-)

  3. kassiopeia Says:

    @geologenkinder: Es sind nur 7 Mütter mit Kindern hier gewesen und Geschwisterkinder, wir sind ja eine altersgemischte Klasse :)

  4. kassiopeia Says:

    @alamne Danke dir! Und genau das war das Argument: „Für die Kinder, damit sie einen schönen Abend haben!“

  5. geologenkinder Says:

    Nur 7 Mütter und Geschwisterkinder….ich würde freidrehen. :-) Hut ab!