Ein elfter Geburtstag

Liebster Tom,

lange Zeit habe ich keine Zeilen mehr zu euren Geburtstagen geschrieben und ich möchte in diesem Jahr versuchen ein wenig persönlich an Euch zu schreiben, zu jedem Ehrentag- einmal im Jahr geht es nur um euch, das gehört gefeiert. Und wie jedes Jahr bist du das erste Kind des Jahres, das feiert.

Elf- seit letztem Jahr schon zweistellig, aber nur wenige Male im Leben zieren zwei gleiche Ziffern die Geburtstagstafel, so wie heute.
Die schönsten Geburtstage sind es, wenn ihr abends glücklich ins Bett fallt, wenn ich weiss, dass ihr glücklich seid an eurem Tag, das ist heute gelungen und darüber freu ich mich so sehr, vorhin hab ich dich in den Arm genommen und gesagt: „Das hat Spaß gemacht!“
Auch wenn es schon Jahre her ist, ging es mir heute wieder so, vielleicht weil ich die Zeit dafür hatte, als ihr unterwegs wart, dass ich mich an den Tag deiner Geburt erinnert habe, daran wie ungeduldig und ruhelos ich tagsüber gewesen, aber auch wie schön deine Geburt an sich war.
Diesen Zauber, den man in dem Moment natürlich nicht unbedingt fühlt, weil man müde und abgekämpft ist, aber diese Erwartung eines neuen Menschen, ist immer besonders.
Du warst ein besonderes Baby für uns, für mich, das seid ihr alle, aber deine Geschichte ist doch noch einmal speziell.
Als ich letzte Woche vom Frauenarzt kam und Papa mich fragte, so leicht panisch, ob der Frauenarzt etwa gesehen hätte (definitiv nein, war auch nicht anders erwartet), musste ich sehr lachen, wusste ich doch worauf er hinaus wollte und das ausgerechnet jetzt kurz vor deinem Geburtstag. So fandest du zu uns, ein kleiner Blick in mein Innerstes und da war schon ein Teil von dir. Ich war damals kurz vor dsm Eisprung und ich wurde einfach das Gefühl nicht mehr „los“, dass ich genau diesem Kind eine Chance geben sollte, es ein Zeichen sei und so haben wir es probiert, damals wie heute nicht weit gedacht, sondern eher gefühlt und so wurde deine Schwangerschaft auch etwas magisch, weil ich dich und deine Entwicklung hoffungsvoll vom allerersten Tag mit Hilfe eines Buches verfolgte und was war ich froh, als da zwei Striche auftauchten nach weniger als zwei Wochen und auch nie mehr weggingen. Da waren Sorgen in der Schwangerschaft und noch heute erzählst du von deinem zu kleinen Magen, du hast soviel von meinem Opa, du achtest sehr auf alle Zeichen deines Körpers, aktuell haben wir deinen Rücken im Auge.
Du hast mich lang warten lassen, an unserem Hochzeitstag hatte ich meinen errechneten Termin und es war Schaltjahr, beinahe zehn Tage länger waren es, als erhofft, so lange habe ich danach nie mehr warten müssen. Und du warst so schwer, lange Zeit Rekordhalter, erst Anton und Zelda haben dich eingeholt, kaum zu glauben, wenn man dich heute sieht.
Du bist eine Leseratte durch und durch, du liest Bücher auch mehrmals wie dein Papa, wenn sie dir gefallen und so bekamst du heute auch zwei Neuerscheinungen deiner aktuell liebsten Reihen. Ausserdem eine Nerf, zwei Nintendospiele- eins von Oma, eins von uns, eine Drohne von deinen Großeltern, ein „echtes“ Spiel von deiner Schwester und uns und eines von uns „Werwolf“ und eine Yoshi Tasse- mein Inneneinrichterherz leidet 😂 Vier Jungs haben hier von gestern auf heute übernachtet und weil ihr die Mittelstufenparty wegen dem doofen Magendarminfekt verpasst hattet, kam mir die Idee das nachzuholen hier bei uns, beim Wellness kam uns dann die Idee mit den Cocktails, die dein Papa gemixt hat und so haben wir viel Schönes miteinander verbunden. Ich glaube ja, die größte Ehre ist, wenn der Sohn seinen Geburtstag auf einer Veranstaltung von (mit unter vielen anderen) Papa feiern möchte. Ich liebeliebeliebe dein Entdeckerherz, wenn du in ein Thema abtauchst und alles dazu zu wissen scheinst, da bist du Zoe sehr ähnlich, vermutlich mag sie das genausio wenig hören wie du 😅, aber es ist so, dafür wird aus dir nie ein großer Witzeerzähler. Das hast du wohl von mir, ebenso wie diesen furchtbaren Tag- Nachtrythmus. Aktuell weckt dein Papa dich mit Wasser, aber anders kommst du an schlimmen Tagen wohl nicht aus dem Bett. Achtung Hörensagen, denn ich schlaf ja dann immer noch, wenn ihr frühstückt. 😅
Du unser erster Rotschoof, spontan geplant, hast du unser Leben auf den Kopf gestellt, vor elf Jahren wusste ich nichts von Tragen und auch wenn wir das mit den Tüchern versucht haben, war es noch nicht die richtige Zeit für uns, all die Vorteile zu sehen und das mit dem Binden hinzubekommen, dafür brauchte es dann nochmal ein Kind mehr 😅 Du hast uns gezeigt, dass wir nur zwei Arme hatten, nur zwei Eltern waren, du hast euch zur Mehrheit gemacht. Du musstest oft warten, weil die Kleinen eben erst 2 und 3 1/2 waren, mit dir lernten wir, dass dieses unsere Schlafkonzept nicht mehr funktionierte, denn wir wollten ja nicht, dass du jemanden aufweckst 😅 Du hattest ein wunderschönes Zimmer, dass du dir Recht bald mit Ben teilen musstest, denn in einem Urlaub am Meer, als wir verzückt Zoe und Noah beim Zusammensein zusahen, war irgendwie klar: da fehlte jemand, ein Best Buddy für dich quasi. Und so kam kaum mehr als 1 1/2 Jahre nach dir, nur ein Kalenderjahr später dein Bruder zur Welt, der dir nicht unähnlicher sein könnte, in allem, aber ihr ergänzt euch so unheimlich gut. Seit beinahe zehn Jahren schlaft ihr, lebt ihr zusammen. Auch wenn wir aktuell rumüberlegen, was mir mit euren Zimmern machen sollen, zusammen werdet ihr bleiben. Und ich liebe es sehr, trotz all der Unterschiede, eure Gemeinsamkeiten zu sehen, Dinge die euch miteinander verbinden und zusmmenbringen, ob nun ein Computerspiel oder ein Puzzle. Auch bei Letzterem sieht man eure unterschiedlichen Herangehensweisen ein Problem zu lösen.
Es war nicht immer leicht, ob nun der Umzug damals in dieses Haus, viel hattest du da abbekommen oder der Verlust geliebter Menschen oder Hoffnungen und immer wieder rasseln wir aneinander, schon immer und dann mit Anlauf, aber die Basis ist da, du wirst geliebt und wir sehen wie smart und schlau du schon jetzt bist, wie einfühlsam oft, sensibel, wie du an dir wächst, immer mehr Kontur annimmst, dein späteres Selbst, die Quintessenz aus dir, das Beste in dir, du entwächst diesem bestimmten Jungenalter allmählich, ich seh das zur Zeit immer mehr, du entwickelst dich da wie schon Zoe und Noah in Richtung Pubertier und ich liebe dieses Alter sehr, du wirst ihnen in nichts nachstehen, nur machst du alles eben auf deine Art.
Ich liebe dich und ich bin froh, dass es dich gibt! 💛

Kommentare deaktiviert für Ein elfter Geburtstag