Ein Mann, ein Wort

Was das genau heißt? Nils hat sein Versprechen gehalten! Als ich einmal die Nase von unserem Sofa so richtig voll hatte, weil man immer runterrutschte und man sich eigentlich hätte gleich auf den Fußboden setzen können, verkündete ich, wenn ich wieder schwanger bin, dann will ich aber ein neues. Voller Vorfreude sagte mein Mann damals: „OK.“ Nur, denke ich, dass er nicht dachte, dass ich es ernst meinte, aber Schwiegermama und Feiertage sei Dank, tada, da steht es nun und es ist einfach nur saubequem! Eine ganz klare Empfehlung an alle Unentschlossenen.
Heute habe ich dann den Kleiderschrank fertig eingerichtet, zig Einlegeböden reingeschraubt, mich verletzt, unsere Tochter angemault, so das man so richtig in Stimmung kommt. Aber nun schaut das Zimmer wieder richtig schön aus, echt toll. Aber das ist schon eine Probe für jede Ehe, man braucht dickes Fell, mag gar nicht an Umzug denken mit 2 Kindern später, der uns ja nunmal defintiv bevorsteht, früher oder später. Kinder zu Oma, heißt es dann, denk ich! Nicht das die Kinder danach lieber ins Heim wollen, als bei uns bleiben. Leider gab es beim Frauenarzt keinen 3-D Ultraschall, Schuld hatte natürlich eine nicht mal schwangere Frau, die den Raum belegte. Aber der normale zeigte es ganz eindeutig. Es soll ja Eltern geben, die einfach nicht rausbekommen, was ihr Kind nun wird, bis zur Geburt. Es liegt immer ungünstig, voller Scham, oder die Nabelschnur ist im weg. Aber unser Sohn fühlt sich anscheinend pudelwohl und zeigt mit Genuss seine volle Pracht. Was soll uns das nur sagen?!