Schlau wie vorher…

Ich kann gar nicht sagen, wann ich mich das letzte Mal so elend gefühlt
habe- aber den gestrigen Gang zu den Humangenetikern, erlebte ich als
Weg zum Schafott. Ich sah verschwommen, mir war übel, Tom spielte
verrückt im Bauch. Und wenn die Helferin ihre Fragen beginnt mit: „Sie
haben ja zwei GESUNDE Kinder. Gibt es Fehlbildungen oder Totgeburten,
andere Krankheiten in der Familie?!“- weiß man genau das man da ist, um
Fehler zu finden. Es geht um Effiziens und für einen sensiblen Menschen,
der eine enge Bindung zu seinem Kind hat, (ja für jede Frau, die ein Kind
erwartet, ist dieses Kind etwas Besonders) ist die Sicht dieser Mensch
auf das eigene Glück mehr als befremdlich! In dieser Praxis, hatte ich nicht
das Gefühl gut umsorgt zu sein, man hielt sich zurück, denn es könnte
ja sein, dass (unser Tom) das Kind/die Schwangerschaft fehlerhaft ist. Das
Ereignis der Geburt des eigenen Kindes ist doch eines der wenigen wichtigen
Momente im Leben. Umso wütender macht mich im Nachhinein, die Art und
Weise. „Aufgrund der weit fortgeschrittenen Schwangerschaft ist ein kompletter
Ausschluss fetaler Entwicklungsstörungen nicht mehr möglich“- heißt
wennse früher gekommen wären, hätten wir ja noch handeln können…Das
weitere Vorgehen lautet: Geburt wie geplant und Beobachtung des
Neugeborenen nach der Schwangerschaft durch den Kinderarzt- Magen und
Speiseröhre… Die Fruchtwassermenge war gestern im oberen Normbereich
und netter Weise steht in Klammern im Bericht (Drittpara!!!)- mit diesen vielen
Ausrufezeichen! Denn laut Ärztin sei es normal, dass mehr Fruchtwasser
da wäre, da die Gebärmutter entspannter wäre, was aber für mich als Laien
trotzdem keinen Sinn macht, denn diese „entspannte“ Gebärmutter machte
Wehen seit der 17. Woche… Dafür ist nun eine Postkarte in meinem Mutterpass,
die bitte wegen der Datenermittlung nach der Entbindung zurückgeschickt
werden soll. Auf dieser Karte stehen nur Zahlen: Gewicht, Größe , Datum etc.
und viel Platz für eventuelle Fehlbildungen. Man muss ja schließlich wissen,
ob die Statistik gut ist, und die Diagnose richtig. All das hinterlässt einen ganz
bitteren Nachgeschmack. Ich bin froh eine einfühlsame Fachkraft an der Seite
zu haben, die alles menschlicher macht und relativiert- meine Schwiegermama
ist Hebamme- denn als normaler Mensch ist man doch verunsicherter als vorher.

Das einzig mütterliche Aufregende ist, dass Tom vor 3 Wochen noch 1700
Gramm wog und nun gestern 2600- 900 Gramm mehr, das ist stattlich!

5 Responses to “Schlau wie vorher…”

  1. Mama Schwaner Says:

    nun lass dich mal drücken! bei tom ist bestimmt alles in ordnung. fehlbildungen können doch NIE zu 100 % ausgeschlossen werden. und wenn ich da jede woche hinrennen würde, könnte mir niemand die sicherheit geben… die gewichtszunahme ist wirklich stattlich, aber ja wohl auch angebracht in diesem stadium, oder? aber auch das sind ja nur schätzwerte… nicht verrückt machen lassen, das wird schon!

  2. Giftzwerg Says:

    Eben – nicht verrüct machen lassen!
    Dein Ausflug war ja sowas von überflüssig, ich kann gut verstehen, dass Du sauer und enttäuscht bist. Du musst jetzt einfach geduldig sein, denn es IST ja so – Du HAST schon zwei gesunde Kinder geboren. Warum sollte das dritte es denn nicht sein? Die Chancen sind eindeutig auf Toms Seite. Sei stark, ganz sicher waren all die Sorgen umsonst und Deine Maus wird als kerngesundes, properes Kind geboren werden.
    *drück* Es wird gut sein.

  3. Klabauter Says:

    Ich habe noch nie von zu kleinen Magen gehört. Hätte dieses Problem einen medizinischen Namen? Und wie klein ist zu klein? Konnten die dazu was sagen?

    Fühl dich gedrückt! Es ist bestimmt eine Ente, viel Lärm um Nichts…

  4. Charlottes Mommy Says:

    Drück dich mal!

  5. kassiopeia Says:

    Vielen lieben Dank!- Jja was ist zu klein?! Die Magenfüllung? Der Magen?
    Ich habe keine Ahnung und ich habe es sogar geschafft das alles nicht zu
    googeln! Nur die Annahme das er nicht genug trinkt und deshalb vielleicht
    soviel Fruchtwasser vorhanden ist, macht Sinn und deshalb wird eben alles
    angeschaut, die Blase ist gefüllt, von daher etwas muss ja reinlaufen, ob er
    es tatsächlich trinkt sieht dann ein Kinderarzt…