Irgendwas ist immer

Ich sollte endlich Kategorien einführen…

Gestern hatte Noah Unterleibskrämpfe. Nach einem kurzen, mütterlichen, hysterischen
Anfall sofort nach Schwabing in die Kinderklinik zu fahren, glaubten wir mit Hilfe von
erfahrenen Vierfach- Eltern daran, dass es Verstopfungen sind. Eine unruhige Nacht
später, war er am Morgen schon sehr ruhig, nach der Radtour nach Hause Lethargie
auf dem Sofa. Mutterns Zauberhand sagte Fieber, Thermometer stimmte zu. Erneute
mütterliche Panikattacke. Danach fuhr Noah zur diensthabenen Kinderärztin ins nächste
Dorf, diesmal mit Papa. Ergebnis: Infekt, beobachten.
Nun ist der Super-Papa nach unserer Mittags-Tour von irgenwas um die 17km, noch mal
eben 11km hin und zurück zum KiA und nun mit Zoe eben ins Freibad mit dem Rad.

3 Responses to “Irgendwas ist immer”

  1. Karin Says:

    oh weh. Momentan verfolgts den kleinen Mann aber arg. Ich wünsch ihm alles Gute und natürlcih auch dem Rest.

  2. FroilleinMuh Says:

    Vielleicht ist das einfach durch den Sturz mit passiert? Klingt vielleicht blöd, aber, vielleicht hat sein kleiner Körper den Schrecken nicht so verpackt und ist deswegen anfälliger für einen Infekt gewesen…

    gute Besserung dem kleinen Mann!

  3. kassiopeia Says:

    Klingt gar nicht blöd! Daran dachte ich auch schon, dass durch den Schreck sein Immunsystem einfach
    brach liegt. Danke dir!