Erzählen Sie mal!

Wie das so ist, wenn die Geburtswehen einfach so vor dem errechneten Termin einsetzen?! Wie machen
Sie das? Zählen Sie die Tage ab dem ET oder bereits die 21 Tage davor? Rechneten Sie mit den Einsetzen
der Wehen überhaupt vor dem ET? Waren Sie überrascht oder überrumpelt? Wie fühlt sich das an?

13 Responses to “Erzählen Sie mal!”

  1. alexxblume Says:

    Hmmm, sind das nun rhetorische Fragen, oder echt gemeinte ;-) Also bei meinem Großen war es so, dass 18 Tage vor dem errechneten Termin die Fruchtblase platzte – um sechs Uhr morgens auf der Toilette. Ich war überrascht, aber wirklich froh, dass es schon losging. Schließlich sind die letzten Wochen nicht unbedingt das Nonplusultra, wie sie selber zur Genüge wissen :) Und der kleine Mann war auch absolut fit. Ein wenig Gelbsucht, aber das wars auch.

  2. Pfarrfrau Says:

    Sie machen mir Angst…

  3. Patricia Says:

    Mein Allergrößter kam 21 Tage zu früh und ich habe die Wehen erst mit Bauchweh (wegen zu viel Bratwürstchen essen) verwechselt – okay, es war mein erstes Kind ;-) … na ja, und als ich dann realisiert habe, dass es Wehen waren, war ich eher erfreut, weil ich ein tendenziell ungeduldiger Mensch bin. Uuund? Is es jetzt?

  4. Frische Brise Says:

    Huch!!! Ist es schon soweit?!
    Mein Großer kam 10 Tage eher. Das hat mich überrascht und ich habs bis zur kompletten Öffnung des Mumu nicht geglaubt.
    Ich hab damals noch schnell die Weihnachtsdeko an die Fenster drangemacht, so mit Leitersteigen und so…

  5. kassiopeia Says:

    Nein, es interessiert mich wirklich! In echt jetzt! Hier ists ruhig!

    Vielen lieben Dank für die süßen Geschichten! Ich lieb das! Soviel ach ja… Aber sagen Sie mal, war es denn immer anders? Spannend!

  6. Wortteufel Says:

    25.!

    (Mehr brauch ich doch nicht zu schreiben, oder? ;) )

  7. Janine Says:

    Ich habe es geahnt und vor allem gehofft, dass es eher los geht. Die Hebamme wollte mir nicht glauben, durfte sich bei ihrer Rückkehr aus dem Urlaub aber vom Gegenteil überzeugen. Gnihihi.

    9 Tage vor Termin war ich nachts sehr unruhig. Um 3 Uhr 19 überlegte ich mir, doch nochmal auf Toi zu wackeln und auf der Treppe passierte es dann – es lief und lief und lief, Blasensprung, ich schaffte es gerade noch so zur Toi ohne die Teppiche einzusauen. Der erste Gedanke nach dem rettenden Hechtsprung aufs Klo „Scheiße, jetzt wirds ernst.“ Ich hatte ein wenig Angst vor der Geburt, vor den Schmerzen und auch vor der Veränderung meines Lebens und der Verantwortung, die ich übernommen hatte mit dem Entschluss ein Kind zu bekommen. Aber genauso freute ich mich darauf den Knirps bald im Arm halten zu dürfen.

    Dann weckte ich den werdenden Papa und wir machten uns auf den Weg. :-)

  8. Gabriela Says:

    Ich habe keine Erfahrung, auch wenn du mir das vielleicht nicht glaubst. Ich habe vier Kinder 4-12 Tage übertragen, die anderen drei waren vor dem ET (10,5 und 4 Tage), haben sich jedoch alle mit Blasensprung ohne Wehen angekündigt, sodass ich auf diese ziemlich ungeduldig gewartet habe.
    Das Aushalten der Ungewissheit ist wohl das Schwierigste in dieser Zeit, oder? Im Nachhinein und aus Distanz jedoch auch das Zauberhafteste.
    Ich denke an dich!

  9. larissa Says:

    Meine beiden kamen ja jeweils 10 Tage vor Termin und recht schnell und heftig auf die Welt, so dass zumindest beim ersten Mal völlig überrumpelt war und es nur Dank Blaulicht und Krankenwagen ins Krankenhaus geschafft habe. Aber lesen Sie doch selbst ;-)

    (Wenn ich verlinken darf):
    Eliano I, Eliano II, Eliano III, Eliano IV und Eliano V, bei Marta war ich dann schon viel gelassener, auch wenn es noch schneller ging.

  10. 4kidsmami Says:

    …..kann leider auch nicht so viel dazu sagen, beim 1. Kind wurde die Geburt einen Tag nach ET eingeleitet, da ich hohen Blutdruck u. Wassereinlagerungen hatte, beim 2. Kind kamen die Wehen während der Akupunktur bei der Hebamme (kleine Fußzehen :-) ) bei ET + 2 und nach 5 Std. war der Knirps da. Die anderen beiden wurden per KS bei 38 + 0 geholt, wie nun auch Baby Nr. 5!
    Ich hab also zumindest einen „spätesten an diesem Tag Zeitpunkt“, der 21.10.09 bei 38 +0! Falls sich vorher nichts ankündigt!

  11. Frau Ährenwort Says:

    Ich bin jetzt bei 37+0 und hatte erste eine Übungswehe! Ich bin da so richtig unbedarft.

  12. wuselkopf Says:

    Ich lese die Beiträge hier sehr aufmerksam, kann leider noch nichts dazu sagen… bin erst in der 19. Woche meiner ersten Schwangerschaft, aber ich muss sagen dass schon heute meine Gedanken diesbezüglich eher ängstlich sind!!
    ich wünsche ihnen alles Gute!!!

  13. jo Says:

    Ist mir erst einmal passiert, hm wie das war? Naja ich wusste einfach: das ist es jetzt. Und dann musste ich nur noch die Ärzte davon überzeugen, hat 12h gedauert ;-)