Besondere Momente des Umzugs…

Das ist doch eine wunderbare Möglichkeit Martina mal ganz lieben Dank zu sagen! Denn diese wunderbare Frau hat sich Samstag auf den Weg zu uns gemacht, um ein paar unheimlich leckere Muffins hier abzugeben. Ohne nur kurz gucken, ohne Gegenleistung- einfach so, um zu Helfen! Danke! Ich war ganz gerührt!

Es gab eben solche besonderen Momente, aber auch ärgerliches. Und weil wir diese ärgerlichen Momente ganz schnell vergessen wollen, halten wir das Lustigste auch noch fest:
Der eigentliche Umzug begann um 8Uhr mit Frühstück. 10 vor 8 angerufen zu werden, um gefragt zu werden wo denn noch Hilfe nötig wäre, fand ich schon interessant. Ist ja nicht so, dass man unheimlich viel zu tun hätte am Umzugstag und gar nicht weiß wohin die Zeit rennt, nee man hat noch Zeit zum gemütlichen telefonieren. Aber war ja gut gemeint, denken Sie? Genau richtig, wegen dem Helfen! Wir hatten aber rund um 15 Helfer, einen Babysitter, Kraft in Form von Essenslieferungen. Bliebe das Putzen. Und was müssen meine kraftlosen, müden Ohren plötzlich hören? Nö, also zum Putzen kommt man dann nicht, das könne man ja auch zu Hause. Danke sehr, auf Wiederhören. Aber ich bin mit meinem Bericht noch nicht fertig. 5 vor 8 rief noch eine Freundin an. Gleiches Spiel. Wie helfen?! Super Sache, helfen ist gut: Putzen? Ja, nein. Also eigentlich möchte man ja helfen, aber wisse ja nicht wie und wann eigentlich auch nicht. Eigentlich weiß man nichts, aber wollte schon mal anrufen. Das Wochenende soll ja Spaß machen, wie das jetzt mit diesem Umzug harmonieren soll? Und eigentlich gibt es ja noch gar keine Wochenendplanung, daher hat man gar keine Ahnung, was man jetzt zusagen soll, aber man ruft doch mal 5 vor 8 an, um wertvolle 5 Minuten zu stehlen. Gegen Ende noch die ernstegemeinte Frage, ob man morgen Zeit hätte. Ähm, nein.
Der absolute Sketch war aber, als ich ein Möbelstück so hinstellte, wie es gehört, mein Gegenüber mir dabei genau zu sah, um im Anschluss, das gute Stück in eine andere Richtung zu drehen. Ich habe natürlich als alle weg waren, Corpus Delicti wieder an seinen Bestimmungsort gestellt. Ällabätsch!

6 Responses to “Besondere Momente des Umzugs…”

  1. engelswelt Says:

    … und ich liebe Leute, die einem beim Aufbauen von Möbelstücken zuschauen und dumme Sprüche los lassen, nur um dann wieder auf das Fest zu gehen, was ganz in der Nähe statt findet …

  2. Jacqueline Says:

    Eieiei. Hattest Du denn einen bittersüßen Spruch für die beiden Anrufschätzchen parat?

  3. jo Says:

    Das selbe hier. Ich komme helfen! Was kann ich helfen? Hm aber erst am späten Nachmittag, ich hab versprochen, meiner Nichte bei den Hausaufgaben zu helfen…

    Oh entschuldigung, gestern ists nichts mehr geworden, weil meine Nichte dann bei mir geschlafen hat. Aber ich kann ja dann nächste Woche vorbeikommen… *grmpf!*

  4. eva Says:

    sehr geil. danke fürs gespräch, oder?
    manchen leuten ist auch echt nichts peinlich!
    lg eva

  5. Laudi Says:

    In solchen Momenten (Anrufer) frage ich mich oft, ob ich einen Vogel habe. Weil es mir absolut
    nicht in die Birne geht, wie man so neben den Schuhen stehen kann. Auf welchem Stern leben diese Meschen eigentlich? Boah, könnt ich mich schon wieder aufregen. Einen Vorteil hat das ganze ja aber, bei einem evtl. Umzug dieser Meschen muß man nix tun, außer anrufen. *lach*

    Liebe Grüße

  6. PaulaQ Says:

    Pruuust…. im Nachhinein kann man darüber doch nur lachen, was meinen Sie? Ich fand jedenfalls köstlich! Und hätte ich das gewußt, daß niemand putzen wollte, ich wäre gekommen, um den Wischmop zu schwingen (ist doch besser als schweres Zeugs zu schleppen….)! Jedenfalls ist es vollbracht, irgendwann ist die letzte Kiste verräumt und Sie können den Pyjamatag wiederbeleben! Viele Grüße!