Kleines Glück oder 4+5

Ich liebe dich. Und deshalb habe ich Angst um dich. Wie könnte ich nicht? Ich will dich halten, in mir
spüren, dich in mir wachsen lassen. Aber ich habe Angst. Täglich. Ich fühle mich wie auf hoher See.
Auf der Welle denke ich, dass alles gut ist, da bin ich voller Hoffnung und tiefer Dankbarkeit, dass es
dich gibt. Ich genieße dich und bin ganz im Augenblick. Und dann reißt es mich hinab. Dann habe ich
schon den ganzen Nachmittag fiese Rückenschmerzen und Schmerzen, das Gefühl als würde
es mich zerreißen, ich gehe zur Toilette ich habe den Duft von Blut in der Nase, plötzlich ist es
bitterkalt, ich kenne dieses Gefühl. Echte Angst. Nicht Sorge es könnte irgendetwas nicht stimmen,
sondern nackte, kalte Angst. Ein steifer Rücken, Atemlosigkeit. Aber da war nichts. Ich weiß bis gerade
nicht woher dieser Geruch kam, aber es führte mir mit aller Kraft, mit aller Gewalt meine eigene
Ohnmacht vor Augen. So nah. Es ist gerade sieben Wochen her, da verlor ich ein Kind, einfach so.
Aber gerade denke ich nicht an dieses verlorene Kind. Ich denke nur an dich! Ich suche nach Antworten
und Zeichen, nach Hoffnung, denn ich will dich nicht verlieren. Ich möchte dich halten. In jeder
Hinsicht. Ich liebe dich! Bleib bei mir! Bleib bei uns! Bitte!

Comments are closed.